Musik

0
13289

Meine sehr verehrten Damen und Herren, heute werde ich ausnahmsweise mal nichts über meine Kinder schreiben. Doch? Na gut: Meine Tochter weilt derzeit in Frankreich an der Atlantikküste, einfach mal so für zwischendurch, und Sohnemann ist auf Entdeckungstour in China. Rein beruflich, versteht sich. Nein, Fotos darf ich nicht mehr veröffentlichen, das haben mir die Kids verboten. Mein Psychiater würde jetzt sagen: Gut, dass wir darüber gesprochen haben. Genau! Neid und Stolz geben sich bei mir permanent die Klinke in die Hand. Sei´s drum. Bad Honnef ist ja auch ganz schön. Und spannend. „Fühl dich Frühlich“ hat einmal mehr alle Umsatz-und Besucherzahlen der vergangenen Feste geschlagen. Das lässt auf ein erfolgreiches Jahr hoffen.

Aus dem „Kizkaufhaus“ höre ich, dass es auch dort Bewegung gibt. Coppeneur, Haus im Turm, Kaffee Siebengebirge sind mit ihren Angeboten bereits dazugekommen. Bäckereien, Metzgereien, Obst-und Gemüsehändler stehen in den Startlöchern. Damit wird dem größten Wunsch der Innenstädtler entsprochen, eben auch Lebensmittel anzubieten. Denn: Auf absehbare Zeit ist in der Innenstadt nicht mit einem Lebensmittelhändler zu rechnen. Aber mit viel Musik. Anfang Juli findet die „Seven Mountains Music Night“ statt, ebenso ein Konzert mit Weltstar Joan Baez auf der Insel Grafenwerth und ein Straßenmusikfestival in der Innenstadt. An nur einem Wochenende. Mittlerweile gibt es regelmäßige Live-Konzerte im „Karlottas“ und im „Flames n Apes“ (Foto).

Und natürlich weiterhin im Reitersdorfer Park. Da müsste nur noch ein uraltes Problem gelöst werden: Die Öffnungszeiten der Restaurants an den Wochenenden. Nur mit bester Verpflegung kommt Bewegung in die Stadt. Und auf die Insel. Entertainment allein nutzt gar nichts. Ich bin ja mal gespannt, wie sich die Stadt aufstellt, wenn Joan Baez mit 4.000 Fans daher kommt. Inklusive Pressemenschen aus aller Welt. Ein Gerücht besagt, dass Bob Dylan auch ganz in der Nähe ist, wenn seine Kollegin auf der Insel auftritt. Schade nur, dass Elvis wohl verhindert ist. Völlig klar ist aber, das dieses Inselkonzert in der Musikbranche riesengroße Wellen schlagen wird.

Gut, dass wir eine großartige Stadtmarketingabteilung haben. So, nach diesem „Höhenflug“ fällt mir auch nichts mehr ein. Ich schaue mal, ob da noch eine Mail herein gekommen ist. Jawohl, von Mike Kamp. Welch ein Glück. Hier ist sie:

„Ostermarsch Bonn 2019

Unter dem Motto „Für ein friedliches, atomwaffenfreies und solidarisches Europa“ findet am Ostersamtag, 20.04.2019 der diesjährige Bonner Ostermarsch statt. Beginn ist um 14:00 in Beuel an dem Rondell an der Rheinpromenade. Der Marsch mündet gegen 15:30 in einem Friedensfest mit Musik und Ständen auf dem Friedensplatz. Nach der Kündigung des INF-Vertrages durch Trump und Putin droht Europa ein neues atomares Wettrüsten. Zeigen wir, dass auch wir Bad Honnefer damit nicht einverstanden sind“.