Naturstein – Böden und Wände auf Italienisch

Lange Zeit war das gelegte Parkett das Nonplusultra im Wohnbereich. Es galt als vornehm, stilvoll und elegant. Seit einigen Jahren hat jedoch dieses einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen – Naturstein ist sowohl im Wohn- als auch im Hospitality-Bereich auf dem Vormarsch und beweist, dass sich ein minimalistisches Erscheinungsbild und Bodenständigkeit keinesfalls ausschließen müssen.

Antolini Luigi – Italy Naturstein – Böden und Wände auf Italienisch

Das italienische Unternehmen gilt als eines der bekanntesten Unternehmen der Branche, das immer wieder mit einem avantgardistischen Zugang zum Thema Naturstein und seine Veredelung überrascht. Die schneeweißen Marmore beeindrucken genauso wie grobkörnige Basalte, die von hinten beleuchtet werden und damit aufregende Effekte entstehen lassen. Besondere Behandlungen der großformatigen Platten aus natürlichem Gestein sorgen für eine erhöhte Beständigkeit und Resistenz gegenüber alltäglichen Einwirkungen.

Naturstein in Ihrem Zuhause

Ein Boden oder Wände, die mit Natursteinplatten verkleidet sind, machen immer einen edlen und eleganten Eindruck. Sowohl farblich als auch strukturell sind den Kunden heute keine Grenzen mehr gesetzt, sodass selbst ausgefallene Träume leicht verwirklicht werden können.
Spannend wird es, wenn Naturstein unerwartet eingesetzt wird. Denn während Steinböden in Bad und Küche bereits dem status quo angehören, macht eine Raumverkleidung aus Natursteinplatten im Esszimmer oder im Fitnessraum einen ungewohnten Eindruck. Dabei ist der Einsatz dieses Bodenbelages tatsächlich universell – mit einer Bodenheizung ausgestattet, wirkt er keineswegs kalt und kann daher auch in nördlicheren Gebieten verlegt werden. Mit weichen Teppichen oder soften Möbelstücken entstehen aufregende Kontraste, die sowohl eine haptische als auch eine optische Herausforderung darstellen.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com