Meine sehr verehrten Damen und Herren, hier eine aktuelle Ansage vom Centrum e.V. mit der Bitte um Beachtung, denn: Der Verein braucht frische Ideen, neue Köpfe und neue Mitglieder. „Liebe Mitglieder und Unterstützer des Centrum e.V., es werden in naher Zukunft erhebliche Veränderungen in der Innenstadt anstehen, zum einen was unsere Personalien zum anderen unsere Rahmenbedingungen betrifft. Wir brauchen neue Köpfe und frische Ideen für die Gestaltung unserer Zukunft.

Vielleicht geben wir dem „Centrum“ ja ein neues Gesicht , vielleicht einen erweiterten Rahmen. Wo sind der „Kulturverband“ und der „Kur und Verkehrsverein“ geblieben? Wie positionieren wir uns im Rahmen der Kultur und uns zustehender, zukünftiger Kurhausnutzung (Kurhausmessen wie ein „Event des guten Geschmacks“, oder „Bad Honnefer Kunst und Kulturtage“). Wir brauchen dringend eine neue Standortbroschüre für ganz Bad Honnef, im bewährten „Lebensart“-Format. Und als Vision, schaffen wir vielleicht irgendwann  ja doch noch den „ Rheinsteg“ nach Rheinbreitbach: als Biergarten Wanderweg der besonderen Art.

Diese Themen müssen in den „Wunschtopf“. Und dass wir unsere Wünsche verwirklichen können zeigt uns u.a.  Sebastian Plag, Fa. Rhein- Grün, mit dem wunderbar gepflegten Empfangsportal Ecke Menzenberger Straße/ Bahnhofstraße, auch eine Aktion des Centrum e.V. Noch sind wir ein starkes Team mit einer starken Vernetzung, vielleicht gelingt es uns ja doch einige wach zu rütteln die bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Unter diesem Thema setzen wir uns in den nächsten Monaten für einen runden Tisch „Kreatives Bad Honnef“ ein, der sich mit unserem Monatstreffen Centrum deckt,  also jeden letzten Dienstag im Monat, 19.30 Uhr“.

Lange Rede, kurzer Sinn: Vorsitzende Georg Zumsande und Walter Löbach suchen Nachfolger. Der Verein braucht einen finanziellen Zuschuss von der Stadt und mindestens 20 neue Mitglieder. Sonst war’s das mit dem Centrum e.V. und mit den Veranstaltungen in unserer Stadt. Natürlich gibt es auch hier eine Alternative: Die Stadt übernimmt mit Unterstützung von Jürgen Kutter die Aufgaben des Centrum e.V. Ende der Durchsage. Und nun ein ganz anderes, ein schönes Thema: Ein begeisterter Leser hat angerufen und gesagt, dass er Turmfalken gesichtet hätte: „In einer wunderschönen alten Zeder ist es einem Turmfalkenpaar gelungen, zwei junge Nachkommen auszubrüten und aufzuziehen.Trotz schwieriger Bedingungen durch Krähen als Nesträuber“. Wunderbar. Ein schönes Wochenende allerseits…