NEW GENERATION: Nico Hoffmann und David Rein

Aus der „Orangerie“ wird das „Gewächshaus“, weil es eben früher vor hunderten von Jahren ein Gewächshaus war. Aus den „kleinen Leckereien“ zum Wein werden ausgewachsene Gerichte (von der Linsensuppe über Schnitzel bis hin zu Fisch und Filets an…). Vor einem Jahr übernahm Nico Hoffmann ( r.) die Regie am Herd im Haus im Turm. Der vordere Gastronomiebereich wird umgestaltet. Nun können dort auch frisch gezapfte Biere genossen werden. Nicht nur von den mittlerweile vereinsamten Brethauer-Fans im Ort.  Aus dem „Haus im Turm“ wird  das „Weingut Haus im Turm“, da Inhaber Bernd G. Siebdrat ( m.) seit einigen Jahren seinen eigenen Wein in den Unkeler Weinbergen und in Rhöndorf anbaut. Anfang des Jahres werden die ersten Flaschen mit dem „Haus im Turm Weißburgunder“ abgefüllt. Im mittlerweile bestuhlten Hof der Villa kann der hauseigene Wein, neben den anderen angebotenen Weinsorten, verköstigt werden. Dazu werden Samstags, Sonntags und Feiertags hausgemachte Flammkuchen angeboten. Neben Nico Hoffmann ist ab sofort „(R)eintüten“- Miterfinder David Rein (l.) Geschäftsführer in der Weingut-Gastronomie. Die ist nun täglich außer dienstags ab 17 Uhr (Küche ab 18:00 Uhr) geöffnet. Samstags und Sonntags durchgehend ab 12:00 Uhr. Das Event-Geschäft an den Wochenenden wird zurück gefahren, Hoffmann und Rein versichern: „Jeder bekommt an jedem Tag einen freien Platz“. Neustart im „Haus im Turm“. bö