Foto: Seit 1992 leitet die Familie Welsch das Traditionshaus. Randolph Welsch (l.) und sein Vater Hans Welsch

Bad Honnefer Institution eröffnet Montag (1.Oktober) nach Renovierung und Modernisierung neu

Viele bekannte Kaffeehäuser können auf eine lange Tradition als klassische Plätze des Gesellschaftslebens zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert zurückblicken. Das Nottebrock macht da keine Ausnahme: Mit seinen mittlerweile 110 Jahren darf das Kaffeehaus durchaus als Bad Honnefer Institution bezeichnet werden.

Mittlerweile unter der Leitung des sechsten Inhabers, jedoch immer noch als Familienbetrieb geführt, werden Qualität und Charme nach wie vor groß geschrieben.

Trotz wechselvoller Geschichte und zweier Weltkriege konnte das Nottebrock immer mit seiner hochwertigen Konditorei, seiner einzigartigen Atmosphäre und viel Liebe zum Detail überzeugen — damals genauso wie heute.