Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist entbehrlich; auch und gerade in der politischen Diskussion; und erst recht so kurz vor den Wahlen. Da dieser Tage die letzte Musik der 7 Mountains Reihe für diesen Sommer erklang, konnte ich mich als interessierter Staatsbürger auch mal wieder der hohen Politik widmen, wenn auch mehr unfreiwillig.

Zuerst etwas enttäuscht ob meines ausgefallenen Entspannungstatorts blieb ich am sonntäglichen Abend beim angeblichen Duell um die nächste Kanzlerschaft hängen: Angela vs. Martin, Schlagabtausch mit Sedativcharakter. Noch bevor ich als Internetnutzer zumindest den Karteireiter wechseln konnte, war mir schon der Mausfinger eingeschlafen. Die schnurrende Katze auf meinem Schoß tat das Ihrige hinzu, sodass mich alsbald eine 99%ige Körperlähmung ergriff, die leider kurz vor dem Trommelfell stoppte.

Unfähig zu einer wie auch immer gearteten (Er-)Regung, Mundhöhle und Augäpfel ausgetrocknet, hörte ich also zu, wie die Argumente der beiden Kontrahenten – sorry – Prohenten aufeinander einprasselten wie Pusteblumensamen bei Windstille; Langeweile verbürgt. Der Höhepunkt des diesjährigen Bundestagswahlkampfes der alten um die neue GroKo war in etwa so prickelnd wie unser neues Dachmarkenlogo, nur weniger umstritten. Bis nächste Woche also, schlafen Sie wohl.