Foto: Zum Finale ließ Cat Ballou Konfettis über das begeisterte Publikum herabregnen. 

Was für ein Jubiläum! Nach dem Kassensturz steht fest: Bad Honnef hat am Samstagabend das erfolgreichste R(h)einspaziert-Festival aller Zeiten erlebt. Wie der Kassierer des Stadtjugendrings, Marcelo Peerenboom, mitteilt, war der Umsatz exakt doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr und so hoch wie noch niemals zuvor in der Geschichte der Veranstaltung. „Das übertrifft unsere kühnsten Erwartungen“, kommentiert der neue Veranstaltungsleiter des Festivals, Marius Nisslmüller, den Erfolg. Er trug erstmals die Verantwortung für die Veranstaltung, die seit nunmehr genau 25 Jahren jedes Jahr Tausende Musikfans auf die Insel lockt.

 Schon am Nachmittag war die Insel so gut besucht wie noch nie in der Geschichte von R(h)einspaziert. Alle Bands konnten vor einem großen Publikum spielen – auch die Formation „The Backfire“, die eigens aus der französischen Partnerstadt Berck-sur-Mer angereist war und noch in der Nacht wieder nach Frankreich fuhr. Die Band meldete sich nach der Ankunft daheim beim Festivalteam und bedankte sich per SMS für die Gastfreundschaft und das tolle Konzert: „We really enjoyed the festival“, schrieb Sänger Matthis Capron Moreno.

 Vom Umsatz her war bisher das Festival im Jahr 2015 mit dem Topact Völkerball der Spitzenreiter, gefolgt vom Jahr 2016 mit den Dirty Deeds. Nun hat sich das Jahr 2017 mit Cat Ballou an die Spitze gesetzt. Für den Vorsitzenden des Stadtjugendrings, Andreas Roschlau, der in wenigen Wochen sein Amt abgeben wird, ein wirklich tolles Finale seiner Amtszeit.                                                                                       Marcelo Peerenboom