dav

Wie sieht unsere Welt in 5, 20 oder 50 Jahren aus? Globalisierung und Digitalisierung bewirken radikale Umbrüche, ein disruptiver Wandel zeichnet sich ab. Auf welche Zukunftstrends müssen wir heute unsere Kinder und Jugendlichen vorbereiten? Antworten auf diese Fragen suchte und fand Schloss Hagerhof in einer „Zukunftswerkstatt“ mit dem Bildungsexperten, Zukunftsforscher und Buchautor Prof. Axel Olaf Burow.

Zwei Tage lang haben Lehrer, Erzieher und pädagogische Mitarbeiter gemeinsam eine Vision und die ersten Schritte einer konkreten Zukunftsgestaltung von Schloss Hagerhof erarbeitet. Als Motor und Moderator dieser intensiven pädagogischen Tage fungierte der renommierte Kasseler Pädagoge Prof. Axel Olaf Burow, der als Mitbegründer des IF Future Design sieben Trends ausmacht, die Schule revolutionieren werden:

  1. Digitalisierung als übergreifender Mega-Trend: Digitale Medien ermöglichen die Personalisierung des Lernens.
  2. Veränderung der Pädagogenrolle: Der Lehrer wird zum Designer der Lernumgebung, zum Berater und Coach.
  3. Enträumlichung: Lernen kann an allen Orten und zu allen Zeiten stattfinden.
  4. Vernetzung: Lernen findet in vernetzten sozialen Umgebungen statt.
  5. Gesundheitsorientierung: Die Schule muss sich den gesundheitlichen Erfordernissen der Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter anpassen.
  6. Demokratisierung: Der gesellschaftliche Wandel fordert eine Stärkung demokratischen Engagements – Partizipation.
  7. Glücksorientierung: Persönliches Wachstum und Potenzialentfaltung aller Beteiligten bilden die Grundlage eines erfüllten Lebens.

Welche Ziele ergeben sich daraus für Schloss Hagerhof? Zu selbstgewählten Themen fanden sich engagierte Arbeitskreise zusammen, in denen zunächst Visionen erträumt werden durften und schließlich Realisierungsstrategien gefunden wurden, vom spielerischen Informatikunterricht für jeden Schüler bis zum nachhaltigen Leben auf dem neugebauten „Campus Monti“. Geschäftsführer Michael Laufer und Schulleiter Dr. Sven Neufert zeigten sich begeistert von den kreativen und engagierten Arbeitsergebnissen sowie den ersten Realisierungsschritten dieser Zukunftswerkstatt. eb

Foto: Lehrer, Erzieher und pädagogische Mitarbeiter schlossen sich in kleinen Arbeitsgruppen zusammen, um im intensiven Austausch querdenkend die Weichen für die Zukunft zu stellen.