Die zweite Schützengala der Neuzeit mit der Sankt Sebastianus-Schützenbruderschaft Bad Honnef von 1325 und dem Rommersdorf-Bondorfer Bürgerverein machte ihrem Namen wieder alle Ehre. Die rund 400 Besucher erlebten im rappelvollen, fantastisch illuminierten Kursaal ein rauschendes Fest. Ein Familienfest.

Der Spielmannszug des TV Eiche mit Stabführer Benny Limbach und die Rheinbreitbacher Burgbläser mit Hansgünther Schröder an der Spitze zogen gemeinsam ein – im Schlepptau die gekrönten Häupter: Daniel Behr und Kira Hurrelmann von den Sebastianern und Jürgen und Beate Behr sowie das Prinzenpaar Jenny Steinbach und Basti Siebertz aus Rommersdorf. Spielmannszug-Abteilungsleiter Norbert Gruenenwald stellte erfreut fest:

„Alle Majestäten sind auch bei uns aktiv.“ Nach der Begrüßung durch die Vereinsvorsitzenden August Heinen und Stephan Elster wurde zu den Klängen der Band „die Helikopters“ das Tanzbein geschwungen.     

Ein wichtiger Bestandteil der Gala. Aber auch die „Tanzpausen“ hatten es in sich. Die Tanzgarde der Ziepches Jecke wirbelte über die Bühne, die Old Stars aus Selhof und die American Dream Boys vum Rhing.   

Durch das kurzweilige Programm führte Gala-Organisator Benny Limbach höchstpersönlich. Zum Ende der Veranstaltung präsentierte er „Dat Kölsche Rattenpack mit Swing vum Rhing“ und seinen Vater Manfred Limbach. Der wurde unter dem Jubel des Publikums zum Ehrenmitglied des Rommersdorf Bondorfer Bürgervereins ernannt.

Danach wurde im Foyer kräftig weiter gefeiert, musikalisch begleitet von den Urselhofer Musikanten. Erfreulich: Unter den Besuchern waren sehr viele junge Leute und Teile der Honnefer Gesellschaft. Die Schützengala hat den traditionellen Schützenball in eine neue Dimension gehoben. Dafür erhielt Benny Limbach zum Schluss Standing Ovation und einen Kniefall auf der Bühne von seinem Freund und Mitorganisator Daniel Behr. bö