Inspirationen für den Frühling

Nunmehr liegt Ostern hinter uns und der Sommer kann definitiv nun Fahrt aufnehmen. Diese Aufbruchsstimmung, die in der Natur zu spüren ist, übertragen viele auch auf das eigene Zuhause – Stichwort: Frühjahrsputz. Warum sollte man an dieser Stelle nicht auch das eigene Badezimmer genauer unter die Lupe nehmen und sich auch hier zu einer radikalen Entscheidung bekennen?

Interior- und Lichtdesign de luxe – Trendblick aus Mailand

Heute ist die Urbanisierung in vollem Gange: Die Dichte des Wohnraums nimmt stetig zu und reduziert sich damit. Dieser gesellschaftlichen Entwicklung begegnen Innendesigner mit viel Kreativität und Mut zum Denken außerhalb der festgelegten Schranken. So werden Traumbäder selbst auf kleinstem Wohnraum verwirklicht, wobei dafür viel Erfahrung, Vorstellungs- und Einfühlungsvermögen notwendig sind. Auch die übergreifende Nutzung von räumen schlägt in dieselbe Kerbe – Ein Raum muss heute nicht mehr nur einem einzigen, explizit festgelegten Zweck entsprechen, sondern kann frei und flexibel genutzt werden. Eine Badewanne im Schlafzimmer? Bitte gerne!

POP UP MY BATHROOM – Das Trendforum der ISH 2019

Trends in der Badarchitektur von der ISH 2019

Eine weitere große Strömung im Badezimmerdesign nimmt das geänderte farbliche Konzept ein. Neben dem flächendeckenden Einsatz von Naturmaterialien, die nunmehr ganze Wände abdecken, finden sich zunehmend immer mehr Farben im Home Spa. Pastellige Töne an den Wänden kontrastieren mit schwarzen, weißen oder messingfarbenen Armaturen. Aber auch die weiße Keramik der Waschbecken, der Badewannen und der Toiletten öffnet sich langsam anderen Tönen der riesigen Farbpalette.

Vorträge auf der ISH 2019

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com