Mehr als ein Tennis-Club

Der TC Rot-Weiss hat seit seiner Gründung vor mehr als 60 Jahren Begeisterung für den Tennissport bei Sportlern in allen Alters- und Leistungsklassen ausgelöst. Das ist aber nicht alles. Der Club bietet mit seiner einzigartigen Lage auf der Insel Grafenwerth eine angenehme Urlaubsatmosphäre für Clubmitglieder und seine Gäste.

Das Sportprogramm des Tennis-Clubs wird von einem professionellen Trainerteam unter der Leitung von Cheftrainer Roland Kretzer durchgeführt. „Einen Schwerpunkt haben wir auf die sportliche Entwicklung im Bereich Kinder und Jugend gelegt“ , sagt Raimund Stüer, 1. Vorsitzender des TC RW. „Hier bieten wir ein umfangreiches Programm angefangen von der Kindertennis-Schule über die Team- und Mannschaftstrainings bis zu speziellen Einzeltrainings sowie Coachings an.“ Für ein Schnupperjahr berechnet der Club in dieser Saison für Kinder bis 14 Jahre nur 49 Euro.

In den Sommerferien werden einwöchige Sommercamps mit Intensivtrainings für Kinder ,Jugendliche und Erwachsene angeboten. Daran können auch Nicht-Clubmitglieder für einen sehr attraktiven Preis teilnehmen. Nächster Termin: 5.- 9. August.

Die sportlichen Voraussetzungen sind natürlich hervorragend. Die sieben Tennisplätze machen einen sehr guten Eindruck und sind hervorragend gepflegt. Das gesamte Treiben ist von der Terrasse des Clubrestaurants gegenüber des Center Courts bestens zu beobachten.

Die „Inselheimat“ – so heißt das Restaurant + Café im TC Rot-Weiss Bad Honnef – macht ihrem Namen alle Ehre. Es ist ein wunderbarer Treffpunkt, um Genuss und Sport miteinander zu verbinden. Die Terrasse gehört zu den schönsten Plätzen am Rhein, die unsere Stadt zu bieten hat. Seit dem vergangenen Jahr betreibt Maximilian Fuhrmann mit seinem Team die Inselheimat und setzt sich mit viel Engagement für das Wohl seiner Gäste ein.

Auf der Speisekarte findet man frische Speisen für den kleinen und den großen Hunger. Dazu gibt es wechselnde Tagesangebote. „Wir sind mit Leib und Seele für die Clubmitglieder hier“, sagt der Gastronom. „Oft kommen aber auch externe Gäste zum Essen oder einfach für einen Drink zu uns, um die Atmosphäre zu genießen.“  „Das ist für den Club ganz wichtig, denn oft holen sich unsere Gäste hier auch den nötigen Appetit auf einen einzigartigen Tennisclub und werden Mitglied.“ ergänzt Raimund Stüer,   selber sichtlich erfreut über diesen schönen Club. rs

Weitere Informationen unter //www.tcrw.club//.