Trauer um Ehrenmitglied

0
375

Nachruf Heinz Schneider (1946 – 2018)

Der Rommersdorf-Bondorfer Bürgerverein e.V. trauert mit Familie Schneider um Herrn Heinz Schneider, der unerwartet gestorben ist.

Heinz Schneider hat als Vorsitzender für dieses Amt Maßstäbe gesetzt, an denen sich seine Nachfolger messen lassen müssen. In den vielen Jahren seiner Amtsführung haben wir im Verein viel Gutes erlebt.

Heinz Schneider hat sich in außergewöhnlichem Maße für das gemeinschaftliche Leben in Rommersdorf-Bondorf und über die Grenzen der Hohnschaft hinaus in unserer Stadt eingesetzt.

Im Folgenden seien einige seiner Initiativen, Arbeiten und Aktionen aufgeführt.

Er leitete äußerst zuverlässig den Verein mit all seinen Aktivitäten: Schützenabteilung mit sportlichen Erfolgen und vielen Aktionen im Verein. St. Anna Kirmes, Stiftungsfest des Vereins, Patrozinium der St. Anna Kapelle und als Beitrag zum heimatlichen Brauchtum Traditionsschießen des Vereins zur Ermittlung des Schützenkönigs. Er selbst war zum dritten Mal König und trug darum den Titel „Kaiser“.

Die Bewerbung im Rahmen des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ gestaltete er kreativ fünf Mal. Bei der Vorbereitung des Wettbewerbs fiel besonders die Information für die Mitglieder der Bewertungskommission ins Auge. Die fünf Preise (2x zweiter Platz und 3x Dritter Platz) sind eng verbunden mit seinem nachdrücklichen Einsatz.

Er war Mitbegründer und viele Jahre Leiter der Krippengruppe der St. Anna Kapelle.

An der Renovierung der St. Anna Kapelle (1990-1993) hat unter seiner Leitung der RBBV maßgeblich mitgewirkt.

Am Bau der Orgel (1996) war er engagiert beteiligt. Der Grundbestand der Orgel wurde unter seiner Leitung in die Kapelle getragen und nach seiner Idee die fertig gebaute Orgel an ihren Standplatz geschoben.

Kompetent in Gestaltung und Organisation leitete er die Vorbereitung und Verwirklichung des 125-jährigen Jubiläums der St. Anna Kapelle (1993).

Zum Gelingen des Rheinischen Schützentages (22. – 24.04.2005) hat er maßgeblich beigetragen.

Ein besonderes Verdienst ist die Versorgung des Schießstandes am Buchebonne mit Wasser und elektrischem Strom. Eine Arbeitsgruppe des Vereins hat unter seiner Leitung und Mitwirkung eine beispiellose Leistung erbracht.

Besonders zu rühmen ist, dass er als Vorsitzender nicht nur Arbeit intelligent delegierte, sondern immer selbst intensiv arbeitete. Seine vorbildliche Arbeit wirkte motivierend auf andere Vereinsmitglieder. So fand er durch seinen eigenen Einsatz immer wieder Frauen und Männer, die ihm zur Seite standen.

Im Zusammenhang mit dem 125-jährigen Vereinsjubiläum (2005) wurde ihm zu Recht die Dankmedaille der Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef, Wally Feiden, verliehen.

Für all seine Verdienste wurde er im Jahre 2006 zum Ehrenmitglied des Rommersdorf-Bondorfer Bürgervereins ernannt.

Wir sind dankbar, dass er in unseren Reihen lebte und arbeitete.

Dr. Herbert Breuer

Foto: Holger Handt