Mehr Klima- und Umweltschutz bei der Stadt Bad Honnef durch Einsatz von Elektromobilität 

Die Stadt Bad Honnef drückt beim Thema Klima- und Umweltschutz im wahrsten Sinn des Wortes kräftig aufs Pedal: Vier neue Elektroautos bilden ab sofort den Fuhrpark des Rathauses und ersetzen die in die Jahre gekommenen Dienstfahrzeuge. Insgesamt sind nunmehr fünf umweltfreundliche, emissionsfreie „Stromer“ im Einsatz und stehen für Dienstfahrten im Stadtgebiet bereit.

„Mit der Anschaffung von Elektrofahrzeugen leistet die Stadtverwaltung einen Beitrag zur Reduzierung von Emissionen“, erklärt Otto Neuhoff, „und damit ganz aktiv zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Lebensqualität.“ Bad Honnefs Bürgermeister geht übrigens mit gutem Beispiel voran: Er radelt innerhalb des Stadtgebietes sogar ohne Strom, für Auswärtstermine nutzt er ein Hybridfahrzeug.

Die Vorteile der E-Autos liegen klar auf der Hand: Kein CO2-Ausstoß, geringe Betriebs- und Unterhaltskosten, geräuscharmes Fahrverhalten und eine hohe Wirtschaftlichkeit. Außerdem wurde die Anschaffung der neuen Elektro-Fahrzeuge zu 40 Prozent und die Einrichtung der Ladeinfrastruktur zu 80 Prozent durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Die bisherigen, älteren und mit herkömmlichen Treibstoffen betriebenen Dienstfahrzeuge sollen ihrem aktuellen Wert entsprechend veräußert werden.

Zur städtischen Elektroflotte gehören neben den neuen VW E-Golfs auch ein Citroën Berlingo mit geräumiger Ladefläche für Werkzeug und Material des Technischen Gebäudemanagements. Hinzu kommen zwei E-Lastenbikes für das Kiezkaufhaus, die außerhalb der Lieferzeitfenster der Online-Plattform „Kiezkaufhaus Bad Honnef“ für Dienstfahrten eingesetzt werden. Neben den Lastenrädern stehen noch zwei E-Bikes zur Verfügung, die die Stadtinformation sowohl an Besucherinnen und Besucher oder Gäste verleiht als auch für Dienstfahrten genutzt werden.

 

„In Sachen klimafreundliche Mobilität haben wir schon viel erreicht“, zeigt sich Bürgermeister Otto Neuhoff zufrieden. Er will weiter auf die Tube drücken. Künftig wird bei jeder Ersatzanschaffung für ein städtisches Fahrzeug geprüft, ob ein Elektrofahrzeug auf dem Markt erhältlich ist und in Frage kommt. Im Übrigen nutzt die Stadt im Rathaus und damit auch zum Laden der E-Fahrzeuge Ökostrom der Bad Honnef AG.

Fazit: Die Stadt hat ihren Fuhrpark zukunftsfit gemacht, in neue Technologien investiert – und das ist deutlich erkennbar: Die Flotte trägt den einheitlichen Look im Zeichen der Stadtmarke. Noch ein Plus: Fahrverbote, die es in einigen Regionen bereits für Diesel-Fahrzeuge gibt, spielen für die Elektrofahrzeuge keine Rolle. cp

Foto: Auswahl der Elektro-Fahrzeuge der Stadt Bad Honnef – Werner Johannes (links) von der Haustechnik,  Bürgermeister Otto Neuhoff in der Mitte und Klaus Ditscheid (rechts) vom Technischen Gebäudemanagement.