Unsere Regierung

0
2046

Meine sehr verehrten Damen und Herren, am Montag den 28. November 2016 lädt das Aalkönigskomitee zur alljährlichen „Preisträger berichten“- Veranstaltung in den Palmengarten des Seminaris ein. Hier berichten die Preisträger 2015 von den durch den „Aalkönig“ geförderten Projekten. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr mit einem Fototermin. Das Aalkönigskomitee lädt auch die Öffentlichkeit recht herzlich zu diesem Termin ein. Aus meiner Erfahrung heraus darf ich sagen, dass das eine sehr interessante Veranstaltung ist. Auch interessant: Am Sonntag fliegen unsere Malteser mit ihren syrischen und irakischen Helfern nach Berlin, um den „Helfende-Hand-Förderpreis 2016“ aus den Händen von Thomas de Maizière entgegen zu nehmen. Hoffentlich. Noch liegen die Bad Honnefer Malteser auf dem zweiten Platz bei der Abstimmung. Aber das können wir ja noch ändern, sieh rechts unten. Habe ich Ihnen eigentlich schon mal erzählt, dass ich statt Wehrdienst zu leisten, Ersatzdienst bei den Maltesern in Köln geleistet habe? Eine schöne Zeit war das, so kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Zurück zu Lück. Unsere Lück im Rathaus bohren wieder mal ganz dicke Bretter, ich glaube, das sagt man so. Das erste Brett im Ottozeitalter hieß LAGA-Bewerbung, das zweite Brett hieß Flüchtlingsdrama, das aktuelle Brett heißt ISEK. Den Schongang gibt es schon lange nicht mehr. Gestern Abend war ich seit gefühlten 1000 Tagen mal wieder mit meinen Recken an der Theke m.V. Ich sagte: gefühlt. Auf dem Rückweg kam ich am Rathaus vorbei. Und in der Chefetage brannte tatsächlich noch Licht. Zweite Etage, Mitte links sitzt unser Bürgermeister, Mitte rechts sitzt unsere neue Beigeordnete Cigdem Bern. Ausgesprochen wird der Vorname übrigens Tschi:demm. Und in die wundervolle deutsche Sprache übersetzt heißt Cigdem quasi „Sonnenblume“. Frau Bern fühlt sich sehr wohl in unserer Stadt, obwohl sie wahrlich nicht zu beneiden ist. Aus dem Stand heraus ist sie verantwortlich für Feuerwehr, Jugendamt, Ordnungsamt, Bürgerbüro und Standesamt, Bildung, Sport und Kultur, Soziales und Asyl. Und sie ist natürlich die rechtmäßige Vertreterin unseres Bürgermeisters. Noch Fragen? Frau Bern, und das tut mir so unendlich weh, muss weiterhin in Bonn wohnen, weil die Wohnungsnot in Bad Honnef so entsetzlich groß ist. Und nur darum arbeiten Verwaltung und Politik so emsig am ISEK. ISEK heißt in Wirklichkeit nichts anderes als Wohnraumbeschaffungskonzept für Frau Bern. Scherz. Frau Bern wohnt sehr gerne in Bonn. Wie kriege ich die Kurve jetzt ad widder zurück in die Normalität? Genau: ISEK. Wir haben die Fraktionen gebeten, uns ihre Stellungnahmen eben zum ISEK zu schicken. Und sie haben es getan. Gute Unterhaltung.