Bad Honnef – Lebensfreude verbürgt?!

Für mich als Lokalpatriot ist Bad Honnef eine der schönsten Gemeinden der Welt: Hier findet man nicht nur eine entspannte Atmosphäre, einen bunten Veranstaltungskalender, sondern auch eine perfekte Umgebung zum Leben und Genießen vor. Das Potential ist ebenfalls enorm: Die Thermalquelle, die im Erdinneren schlummert, die Nähe zu den Weltstädten Köln und Bonn und, und, und.

Inside luxery mit Torsten Müller: Baddesign in Spiegel TV Reportage

 

Die neuesten Bemühungen der Gemeindeleitung, Bad Honnef zu beleben, zeigen sich jedoch – nun ja – bemüht. Die umstrittene „Online-Plattform“, das Kiezkaufhaus, von dem kaum jemand weiß, und einige weitere Projekte zeugen von einem Modernisierungswillen. Dieser will jedoch nicht so richtig in die Gänge kommen – denn die Zahlen, die bislang veröffentlicht wurden, stellen keinen Anlass zur Freude dar. Weder das Kiezkaufhaus, noch die vor rund einem Jahr lancierte Website der Stadt erfreuen sich in den unendlichen Weiten des World Wide Web großer Beliebtheit oder eines regen Zulaufs.

www.kiezkaufhaus-badhonnef.de

Die Wahrheit ist nicht wirklich gerne gesehen

Für mich als Unternehmer, der die Macht der digitalen Darstellung von der Pike auf gelernt hat, ist es erfreulich, dass nunmehr eine kritische Auseinandersetzung mit der angestrebten Neuausrichtung der Gemeinde stattfindet. Jedoch bleiben trotz der zahlreichen lauten Stimmen viele Fragen offen. Insbesondere würde ich gerne wissen: Wenn schon modernisieren – warum dann nicht gleich mit einer klaren tabula rasa beginnen und den mutigen Schritt aus der verstaubten Ecke hinauswagen?

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com