Der Wassersportverein Honnef (WSVH) und der Aranka e.V. machten bei ihrem gemeinsamen Hafenfest den Yachthafen und den Altarm mit einem bunten Programm zu einer Erlebnismeile der besonderen Art.

Ein Highlight war das Feuerwehrschiff aus Remagen (Foto) , das auf Einladung des WSVH vor dem Bootshaus Anker geworfen hatte und besichtigt werden konnte. Dabei präsentierten die Helfer zahlreiche Tipps zur Sicherheit auf dem Wasser, was gerade für Ruderer und Motorbootfahrer immer ein wichtiges Thema ist.

Wer überdies lebendige Geschichte erleben wollte, konnte den Aalschokker Aranka besuchen, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Hier gab es alles rund um die Geschichte des Aalfangs und das Bad Honnef Wahrzeichen Aranka.

Aber auch wer auf dem Wasser mehr Aktion wollte, konnte sich an Balancespielen, Salto ins Wasser und einer Wasserrutsche von einem Schlauchboot aus erfreuen, die von der Firma „Aktiv Events“ angeboten wurden.

Überdies hatten die Besucher die Möglichkeit, sich an Land körperlich zu betätigen. Während sich die Kinder auf einer Hüpfburg austobten, hatten Jugendliche und Erwachsene die Chance, sich auf einem Ruderergometer ins Schwitzen zu bringen. Als Hauptgewinn für die besten Zeiten winkten Einkaufsgutscheine der Firma Intersport. Dabei konnte sich die sportbegeisterte Familie Straub die ersten drei Plätze sichern und die Konkurrenz hinter sich lassen.

Mit einem Kuchenbuffet, gegrillten Speisen und kühlen Getränke sorgten die Wassersportler zudem für das leibliche Wohl ihrer Gäste.

Im Rahmen der 7MMN spielte ab 20.00 Uhr die energiegeladene Rock-Band „Remedy“ im Clubraum des Wassersportvereins Honnef und rundeten einen erfolgreichen Tag ab.

Der Wassersportverein Honnef (WSVH) und der Aranka e.V. machten bei ihrem gemeinsamen Hafenfest den Yachthafen und den Altarm mit einem bunten Programm zu einer Erlebnismeile der besonderen Art.

Ein Highlight war das Feuerwehrschiff aus Remagen, das auf Einladung des WSVH vor dem Bootshaus Anker geworfen hatte und besichtigt werden konnte. Dabei präsentierten die Helfer zahlreiche Tipps zur Sicherheit auf dem Wasser, was gerade für Ruderer und Motorbootfahrer immer ein wichtiges Thema ist.

Wer überdies lebendige Geschichte erleben wollte, konnte den Aalschokker Aranka besuchen, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Hier gab es alles rund um die Geschichte des Aalfangs und das Bad Honnef Wahrzeichen Aranka.

Aber auch wer auf dem Wasser mehr Aktion wollte, konnte sich an Balancespielen, Salto ins Wasser und einer Wasserrutsche von einem Schlauchboot aus erfreuen, die von der Firma „Aktiv Events“ angeboten wurden.

Überdies hatten die Besucher die Möglichkeit, sich an Land körperlich zu betätigen. Während sich die Kinder auf einer Hüpfburg austobten, hatten Jugendliche und Erwachsene die Chance, sich auf einem Ruderergometer ins Schwitzen zu bringen. Als Hauptgewinn für die besten Zeiten winkten Einkaufsgutscheine der Firma Intersport. Dabei konnte sich die sportbegeisterte Familie Straub die ersten drei Plätze sichern und die Konkurrenz hinter sich lassen.

Mit einem Kuchenbuffet, gegrillten Speisen und kühlen Getränke sorgten die Wassersportler zudem für das leibliche Wohl ihrer Gäste.

Im Rahmen der 7MMN spielte ab 20.00 Uhr die energiegeladene Rock-Band „Remedy“ im Clubraum des Wassersportvereins Honnef und rundeten einen erfolgreichen Tag ab. sw