Manchen Familien mit schmalem Budget fällt es schwer, ihre Kinder an Weihnachten zu beschenken. Deshalb gibt es in Bad Honnef seit zehn Jahren die öffentlich zugänglichen Weihnachtswunschbäume, an denen die Karten mit den Kinderwünschen hängen, die von Geschenke-Patinnen und -Paten erfüllt werden können. Aber auch für Seniorinnen und Senioren ist das Geld oftmals knapp, so dass sie sich keine Extras anschaffen und erst recht keinen Weihnachtswunsch erfüllen können. Deshalb gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal auch Karten in blauer Farbe mit Seniorenwünschen am Weihnachtsbaum im Rathaus und in der Stadtsparkasse Aegidienberg. Für Kinder wie Seniorinnen und Senioren ist es ein Betrag von 25 Euro, dem der Wunsch entsprechen soll.

Die Aktion für die Kinder wird gemeinsam organisiert vom Jobcenter, Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef und Stadt Bad Honnef. Für die Seniorinnen und Senioren sind es der Caritasausschuss St. Johann Baptist, die AWO Bad Honnef, das Cura-Seniorenzentrum Marienhof und Stadt Bad Honnef.

Seniorinnen und Senioren , die von der Bad Honnefer Caritas oder Tafel unterstützt werden, wünschen sich in der Regel etwas für den täglichen Bedarf wie Haushaltsutensilien. Menschen, die im Seniorenzentrum betreut werden, benötigen das nicht mehr, deshalb hoffen sie auf einen Geldbetrag, um endlich mal wieder selbstständig einkaufen zu können. Einen Barbetrag zu erhalten, um ein Café zu besuchen oder dem Enkel ein Geschenk machen zu können, erfüllt den Wunsch nach mehr Autonomie. 40 Seniorinnen und Senioren sind insgesamt dabei. Die älteste Seniorin ist 97 Jahre alt.

Bürgermeister Otto Neuhoff sagte zum Start der Aktion im Rathaus: „Ich danke allen, die hier helfen. Man vergisst bei all dem Wohlstand leicht, dass es auch eine andere Seite gibt. Toll wäre, wenn auch die neue Idee, Seniorinnen und Senioren zu unterstützen, gut angenommen wird.“ Lieselotte Zastrow, Vorsitzendes des Sozialverbands VdK, nahm wie in den Jahren zuvor 20 Wunschzettel mit, die mit dem Geld aus dem Losverkauf der Jahresabschluss-Feier des VdKs bezahlt werden.

370 Kinder zwischen 0 und 14 Jahren hatten Jobcenter und Stadt Bad Honnef dieses Jahr angeschrieben. 11 Prozent der Kinder in Bad Honnef bekommen Transferleistungen, weiß Dr. Beate Schaaf von Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef zu berichten.

Sie nahm die Gelegenheit im Rathaus wahr, um die 200. Ehrenamtskarte auszuhändigen. Friedhelm Staudt konnte die Karte für sein Engagement für die Bad Honnefer Tafel entgegennehmen. Hier leistet er fast zwölf Stunden ehrenamtliche Arbeit in der Woche. Um eine Ehrenamtskarte zu erhalten, sollen fünf Wochenarbeitsstunden nachweisbar sein. Bürgermeister Otto Neuhoff bestätigte: „Sie, Herr Staudt, machen einen hervorragenden Job für die Tafel.“ Mit der Ehrenamtskarte können Angebote in verschiedenen Landes- und kommunalen Einrichtungen vergünstigt wahrgenommen werden.

Vier Weihnachtswunschbäume stehen in diesem Jahr in der Stadt:

–       im Rathaus, Rathausplatz 1, ab 20.11.2018,

–       im HIT-Markt, Berck-sur-Mer-Straße 1, ab 28.11.2018,

–       in der Stadtsparkasse, Hauptstraße 34, ab 29.11.2018,

–       in der Stadtsparkasse Aegidenberg, Aegidienberger Straße 66, ab 29.11.2018.

Im Rathaus und in der Stadtsparkasse Aegidienberg gibt es zusätzlich die Seniorenwünsche, die darauf warten, von einem netten Menschen erfüllt zu werden.

Und so geht es: Patinnen und Paten, die gerne ein Geschenk kaufen möchten, nehmen das Wunschkärtchen vom Baum. Die weiße Karte soll ausgefüllt dort abgegeben werden, wo die Karte vom Baum genommen wurde. Das farbige Kärtchen ist zum Mitnehmen und wird, um die Zuordnung zu ermöglichen, an dem eingekauften und ansprechend verpackten Geschenk befestigt. Der Geldwert des Geschenks ist auf 25 Euro festgelegt. Wichtig ist der Termin: Bis zum 14.12.2018 sollen die Patinnen und Paten die besorgten Geschenke wieder an dem Standort abgeben, wo die Karte vom Baum genommen wurde. Dann werden die Geschenke von den fleißigen Helfenden an die Eltern der Kinder und Seniorinnen und Senioren weitergeben. cp

Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte: www.ehrensache.nrw.de .