Winterliche Gemütlichkeit am Kamin

Die Temperaturen haben den Nullpunkt bereits unterschritten und der Weihnachts-Countdown hat bereits begonnen. Wo lässt es sich die Adventzeit mit einem heißen Punsch oder einer Tasse duftendem Glühwein besser genießen als im Kaminzimmer, das letzte Woche seine Türen im Herzen von Bad Honnef geöffnet hat?

Auf mich übt das brennende Feuer vor allem zur kalten Jahreszeit eine magische Wirkung aus. Die Gedanken verlieren sich zwischen den lodernden Flammen und dem heimeligen Knistern. Genau dieses Gefühl möchte man einfangen und es nicht nur von Donnerstag bis Samstag in der Bad Honnefer Innenstadt genießen. Mit dem Weihnachtszauber pur: Das Kaminzimmer in Bad Honnef 2018

Weihnachtszauber pur: Das Kaminzimmer in Bad Honnef 2018

Ein Kamin im Haus hat mit Sicherheit seinen Reiz – Er markiert einen Rückzugsort, an dem man sich von den täglichen Herausforderungen erholen und einfach abschalten kann. Diesem Wunsch folge ich nicht nur im Privatleben, sondern auch als Designer und möchte ein Herrenzimmer als genau diesen Ort etablieren. Einen Platz im Haus, an dem Stille, Eleganz und Entspannung zum Leben erwachen und mit einem maskulinen Ambiente die eigene Persönlichkeit unterstreichen.

Herrenzimmer natürlich nicht ohne brennendes Feuer

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com