Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist unentbehrlich; auf jeden Fall mal an diesem Wochenende. Das 7MMN-Beben ist noch nicht mal 1 Monat her, da erschüttern nun von Freitag-Sonntag die Spin-Offs mit voller Gewalt die 7 Berge. Aber der Reihe nach: am 29. Juni biegt der Kulturtreff in Rhöndorf auf die Sommergerade.

Ab 20 Uhr wird im Weingut Broel der Honnefer Senegalese Issa Sow mit seiner fantastischen Band Gorrée afrikanische Rhythmen zum Drachenfels hinauf trommeln. Zur gleichen Zeit erfindet sich 100 m weiter am Ziepchens Platz die Rhöndorfer Kirmes neu und startet zum Auftakt mit einer frischen Comedy-Reihe (Ziepchen lacht) und 3 upcoming Stars der Kölner Szene.

Die Pausengestaltung übernimmt Herr Palmersheim aus Bonn, den Einheimischen noch bekannt aus dem Shuttlebus 3 am 2. Juni. Am Samstag direkt geht es auf dem Ziepchen weiter mit den lokalen Rock‘n‘Roll Heroen Sam Cheanz & The Blue Denims. Danach wird sicherlich wegen der qualmenden Tanzfüße der Ziepchensplatz neu renoviert. Aber spät abends wartet noch ein Soul- und Bluesschmankerl auf das angefixte Publikum: ab 21 Uhr lässt der Honnefer Südafrikaner Anthony Alfonso, Solosänger von N‘Joy sowie den Rhein Refugee Youngstars, einen Blick in seine eigene Songkiste werfen.

Beginn ist 21 Uhr im Flames‘n‘Apes in Honnef Zentrum. Tja und am 1. Juli öffnen die 7 Mountains Street Beats bereits im 6. Jahr in Königswinter ihre akustischen Lautsprecher. 10 Straßenmusiker und -bands singen von 13-18 Uhr Lieder nicht nur aus der Siegfriedsage, aber wahrscheinlich auch. Hotspots sind hier: 1-Markt, 2-Fähre, 3-Alte Post, 4-Fashion Store und 5-Open Stage am Kaufmannsladen. Ach ja, und wann spielt Schland nochmal? Egal. Bis nächste Woche also, vergnügen Sie sich wohl.