Seit Jahrzehnten sorgen DRK Helfer für schnelle medizinische Hilfe während des Sitzungs- und Straßenkarnevals hier in Bad Honnef und dem Siebengebirge. Bereits vor dem Rathaussturm sind die Helfer bei vielen karnevalistischen Veranstaltungen wie Prunk-, Kinder- und Familiensitzungen im Einsatz.

Wegen des freundlichen Wetters zog es in diesem Jahr viele Karnevalisten auf den Rathausplatz. Die sorgten für Top-Stimmung bei der traditionellen Erstürmung des Rathauses durch die Narren.  

Planmäßig sorgen DRK und MHD Bad Honnef gemeinsam für die Sicherheit. In diesem Jahr betreuten die beiden Hilfsorganisationen jedoch nur den Karnevalszug in Aegidienberg komplett gemeinsam. Bereitschaftsleiter Jens Koelzer: „Unsere Freunde von den Maltesern haben in diesem Jahr ihr Jugendjubiläum gefeiert und wollten selber als Gruppe im Honnefer Zoch mitgehen. Klar dass wir nochmals ein paar Helfer zusätzlich motiviert haben, um den Zug in der Innenstadt fast ohne die Kollegen der Malteser abzusichern. Wir leisten speziell an Karneval einen wichtigen Anteil an der Brauchtumspflege, da muss es auch mal möglich sein, dass die Helfer selber feiern dürfen. Erfreulich auch die große Dankbarkeit die unsere Helfer auf allen Veranstaltungen derzeit erfahren. Viele Teilnehmer und Besucher danken unseren Einsatzkräften persönlich für Ihren Einsatz.“

Bis vor ein paar Jahren noch, war der Selhofer Kinderkarneval ein Geheimtipp. Jährlich wachsen die Besucher- und Teilnehmerzahlen beim Veedelszoch op Selef. Seit Jahren dabei die Honnefer Rot Kreuz´ler. In diesem Jahr sorgten allein rund 15 Helfer nicht nur für die sanitätsdienstliche Versorgung während es Zuges, sondern auch im Anschluss bei der legendären Kindersitzung im altehrwürdigen Saal Kaiser. Wieder einmal erfreulich, dass wir auch in diesem Jahr kaum Hilfeleistungen zu verzeichnen hatten.

Den Abschluss des Straßenkarnevals bildet der Zug am Veilchendienstag von Rottbitze über Hövel zum Aegidiusplatz. Mittendrin auch ein letztes Mal für dieses Jahr die Helfer von DRK und MHD Bad Honnef. Wie auch für die anderen Züge wurden nochmals Kranken- und Mannschaftswagen, der Einsatzleitwagen besetzt und Fußtrupps im Zug gestellt.

DRK-Vorsitzender Uwe Westhoven nutzte die Gelegenheit nach dem Zug am Dienstagnachmittag und bedankte sich bei allen Einsatzkräften. „Ich möchte erwähnen, dass wir in Bad Honnef wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, dass egal welcher Organisation man angehört, die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert. Was die ehrenamtlichen Helfer aller Hilfsorganisationen Jahr für Jahr, vor allem im Straßenkarneval aber auch bei Unwettereinsätzen oder großen Unfällen leisten, ist einfach grandios. Mein Dank gilt daher allen Helferinnen und Helfern, unserer Führungsspitze, die für jede Veranstaltung im Vorfeld eine Analyse durchführt und danach die Einsatzpläne schreibt“ so Westhoven weiter.

Ebenfalls ein positives Fazit ziehen die Gruppenführer Jakob Waßmann und Philipp Klein: „Unsere Helfer haben in diesem Jahr wirklich vieles möglich gemacht und speziell bei den Zügen erhielten sie viel Dank und Anerkennung aus der Bevölkerung. Mit rund 15 Hilfeleistungen wovon zwei Patienten zur Weiterbehandlung ins Krankenhaus transportiert wurde, befinden wir uns vollkommen im normalen Bereich und mussten keinerlei besonderen Vorfälle registrieren“. jk