Der zweifache Doktor Stein Tveten, der auch noch 2013 sein eigenes Racing-Team „aesthetic racing“ gründete, ist ein Multitalent im wahrsten Sinne des Wortes. Früher spielte Dr. Dr. Stein Tveten in der ersten Division der norwegischen Fußballliga und war außerdem norwegischer Meister im Hundeschlittenrennen. 2006 eröffnete er seine Klinik für ästhetische Chirurgie in Bad Honnef. Ein Glücksfall für die Stadt, in der er sich sofort wohl fühlte und sich über seine Profession hinaus engagierte. In Erinnerung bleiben auch seine Partys bei seinem Freund Franco im „La Bruschetta“. Am vergangenen Freitag gab es einmal mehr einen sehr guten Grund zum feiern: 15 Jahre in Bad Honnef. „Wir feiern heute mit meinen Freunden“. Und das sind mittlerweile sehr viele, inklusive Bürgermeister. Live zugeschaltet war Uschi Glas, Mitarbeiterin der ersten Stunde, „Sie war ein Segen für unsere Klinik, die in einem ehemaligen Pferdestall entstand“. Lesen Sie hier den HWZ-Artikel vom 21.Oktober 2006.

Jung in jedem Alter

„Am 21. Oktober eröffnet am Steinsbüscherhof der norwegische Mund-,  Kiefer- und Gesichtschirurg und plastische Gesichtschirurg, Dr. Dr. Stein Tveten, die erste Klinik für  ästhetische Chirurgie in Bad Honnef: Sie wird dermatologische Kosmetik mit nichtchirurgischen und chirurgischen Behandlungsmethoden verbinden. Idyllisch gelegen am Rande des Naturschutzgebietes im Mucherwiesental von Bad Honnef bietet sie auf 300 Quadratmetern zwei Operations- und zwei Behandlungssäle mit neuestem technischem und medizinischem Know-how. Dabei kann Dr. Dr. Stein Tveten auf ein eigenes ganz individuelles ganzheitliches Beautykonzept verweisen, mit dem er schon vielen Patienten in Skandinavien und in Süddeutschland zu einem lang anhaltenden natürlich frischen Aussehen und einer wohlgeformten Figur verholfen hat. „Schlupflider werden mit dem Laser entfernt – Falten im Gesicht können mit Eigenfett unterspritzt werden, was ein natürliches und lang anhaltendes Ergebnis gibt. Die Hautverjüngung kann mittels medizinischen Cremes, Peelings sowie verschiedenen Laserbehandlungen deutlich verbessert werden“ so der Norweger. Seine Philosophie: „Mutter und Tochter sollen nicht um jugendliches Aussehen konkurrieren, sondern jede sollte die Beste ihre Altersklasse sein. Das verleiht Zufriedenheit und Selbstwertgefühl für den Erfolg im Privat- und Berufsleben.“ Die Möglichkeiten für eine glatte Haut und verbesserte Körperkonturen sind vielfältig. „Doch nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll und gut. Unser Ziel einer Verjüngungsbehandlung ist es, dass es für die meisten unsichtbar ist und der natürliche Gesichtsausdruck erhalten bleibt.“ Zur Medizin kam der 1961 in Oslo geborene Stein Tveten über den Physiotherapeuten aus seinem Fußballverein, der ihm riet, lieber gleich Medizin zu studieren. Nach dem Studium der Human- und der Zahnmedizin in Göttingen und Hamburg folgte eine vierjährige Facharztausbildung in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in der Uniklinik in Essen, und eine zweijährige Ausbildung in plastischer Gesichtschirurgie. Zurück in Oslo rekonstruierte er Gesichter nach schweren Tumorerkrankungen und Unfällen und operierte sehr spezielle Fälle wie zum Beispiel das Crouzon-Syndrom, bei dem krankhaft flache Gesichter über 28 Tage nach vorne geschraubt werden, um den Patienten das Atmen zu erleichtern. Seine Dissertationen schrieb er über neueste OP-Methoden bei der Basedow-Krankheit und bei Behandlungen von Tumoren im Gesichts- und Halsbereich. 1999 gründete er die erste aesthetic clinic in Oslo und entwickelte das Konzept der ”Kosmetischen Chirurgie ohne Skalpell”. Heute ist die aesthetic clinic der größte Anbieter in Skandinaven für kosmetisch medizinische Behandlungen mit einem Netzwerk von mehr als 80 Anti Aging Kliniken. Dr. Dr. Stein Tveten, der weltweit auf Kongressen auftritt, kam der Liebe wegen vor 6 Jahren nach Bad Honnef“. (2006)