Aus Prinzip gut

0
64

„Cassius Garten“ im HIT

„Der Cassius Garten ist seit 32 Jahren ein vegetarisches/veganes Vollwert Restaurant im Herzen von Bonn. Mit täglich 1000 Gästen (vor Corona) sind wir regional der Anlaufpunkt für leckere gesundes Essen mit dem kleineren Fußabdruck“, sagt Geschäftsführer Jan Lüth.

„Um uns breiter Aufzustellen produzieren wir in Bonn vegane Hauptgänge, Kekse, Suppen, Sojajoghurt u.a. Ausschließlich im Pfandglas, in Bio Qualität und wir vertreiben die Produkte auch nur im Umkreis von 30 km.Es ist oft nicht einfach, Speisen qualitativ hochwertig sowie nachhaltig zuzubereiten und dabei gleichzeitig zu attraktiven Preisen anzubieten. Dennoch versuchen wir hier keine Kompromisse zu machen. Daher machen wir soweit wie möglich alles selbst, vom Mehl mahlen bis zum Brötchen backen, vom Kartoffel schälen bis zum Püree machen. Das bedeutet natürlich einen sehr großen Aufwand, den wir aber gerne in Kauf nehmen. Denn nur dadurch haben wir die Möglichkeit, Essen so für Sie zuzubereiten, wie wir es für richtig halten – gut für den Menschen, gut für die Umwelt“.

Ein Aspekt von Nachhaltigkeit sei daher auch Verzicht. Das heiße, dass  alle Schritte – vom Einkauf bis zur Zubereitung – hinterfragt werde: Ist das nötig? Können wir das optimieren? Kann das vielleicht aus einer nachhaltigeren Quelle besorgt werden?

„Ein sehr wichtiges Kriterium für unsere Entscheidungen beim Einkauf ist, dass keine Menschen durch unser Handeln schaden nehmen. Das bedeutet, das wir möglichst alle Lebensmittel nur aus Ländern einkaufen, die ähnlich strenge Regeln für Arbeits- und Umweltschutz aufweisen, wie in Mittel-Europa. Wenn dies nicht garantiert werden kann, kaufen wir hier ausschließlich in BIO-Qualität ein“.

Neben der Qualität spiele die Regionalität eine große Rolle. Die Eier seien z.B. aus der Eifel, das BIO-Gemüse aus Wachtberg, das Mineralwasser aus dem Bergischen und Kartoffeln vom Wiesengut aus Hennef (Versuchgut der Uni Bonn) und von Ellenberg aus der Lüneburger Heide. eb