Für die Tätigkeit als Designer sind Auszeichnungen essentiell. Auch wir werden in regelmäßigen Abständen zu Wettbewerben eingeladen, wobei bei vielen von diesen Startgelder zu entrichten sind. Ob das Badezimmer-Projekt, das wir heute begonnen haben, einen oder mehrere Preise abstauben wird – diese Frage stellen wir uns nicht.

Allerdings nehmen wir auch ohne eine Nominierung in Aussicht zu haben, die spannende Herausforderung an. In diesem Fall liegt diese darin, unterschiedliche Elemente über eine rund 40 Meter hohe Steilböschung mit dem Kran in das zukünftige Wohlfühlbad zu befördern. Nachdem der Whirlpool, die Glasabtrennung und das Waschbecken aus Naturstein hinaufgehoben worden sind, werden diese auf einem Schwerstlastgerüst abgestellt – dies ist bei einem Gewicht von über 1400 Kg kein Wunder. Der Weg der Badezimmer Einrichtung setzt sich durch das nach unten hin vergrößerte Fenster bis an den endgültigen Bestimmungsort fort.

Sie haben die Möglichkeit, dieses aufregende Projekt auf unseren Social Media – Kanälen und auch später auf unserem Blog zu verfolgen. Mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf die außergewöhnlichen Bilder und Live-Videos – denn bei den vielen potentiellen Gefahren, ist das Filmen hier eher nebensächlich. Sollte es nämlich beispielsweise windig sein, müsste die Glastrennwand zusätzlich stabilisiert werden, was wiederum einen großen Druck auf bestimmte Stellen im Glas ausübt, welches brechen kann. Unser Kunde ist nun glücklich, da alles erfolgreich gelungen ist.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com