Anders und stolz darauf

Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass gerade ein Wettbewerb der Kuriositäten stattfindet. Sei es nun die Impfpflicht, deren Einführung nach den kommenden Wahlen abzusehen ist, oder die Testpflicht, die nicht nur bei der Hin- sondern auch bei der Rückreise an der Tagesordnung steht – manchmal frage ich mich wirklich, ob Shakespeares „Die ganze Welt ist eine Bühne und wir sind bloße Spieler“ als Motto des Jahres gilt.

Die Welt als Bühne

Doch abseits dieses Theaters konzentrieren wir uns lieber auf die schönsten Bäder der Welt. Wir kooperieren und verhandeln dafür mit den Besten der Besten, um exklusiv für Sie einzigartige Rückzugsräume zu schaffen. Denn hier schaffen es tatsächlich die objektiv besten auf das Podest – und in Ihr Zuhause.

Es waren immer „Sonderlinge“ die die Welt veränderten.

Gegensätzlich verhält es sich jedoch in der Welt außerhalb des puristischen Wohlfühldesigns – hier wird jener gehört, gesehen und gelobt, der am lautesten ruft und am intensivsten Partei für die Meinungsführer ergreift. Alle anderen werden als Sonderlinge erklärt. Das, was ein wenig an die Antiutopie erinnert, ist mittlerweile Realität geworden und alle wiederholen das, was gerade die gängige Parteilinie ist.

Ein digitales Netzwerk, das die Welt umspannt

Aber was ist tatsächlich mit all diesen Sonderlingen? Mit jenen, die die das elektrische Licht in jedes Zuhause bringen wollten? Mit jenen, die an ein digitales Netzwerk, das die Welt umspannt, glaubten? Mit jenen, die sich nicht bloß mit einer Pferdestärke abfinden wollten?

Ich bin gespannt auf Ihre Antwort…

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com