Das Ende ist immer ein Anfang

Nicht nur das Baddesign unterliegt regelmäßigen Veränderungen – auch die fest in Stein gemeißelten Traditionen unterliegen dem unumgänglichen Wandel der Zeit.

Ende des Bad Honnefer Brauchtums

Für die Bad Honnefer kam das Ende überraschend – die Gaststätte Vierkotten ist nunmehr Geschichte. Wie es sich für eine wahre Institution gehört, wurde das Ende nicht nur mit einem weinenden Auge entgegengenommen, sondern auf die typisch rheinländische Art auch ausgelassen gefeiert. Jecken aus dem ganzen Rheinland waren dabei, als das bunte Feuerwerk einen unübersehbaren Punkt unter das Ende des Bad Honnefer Brauchtums setzte.

Wie wären jedoch nicht wir, wenn wir nicht das offene Fenster hinter der sich schließenden Tür bemerken würden. Denn die mittlerweile verwaisten Innenstädte und die zahlreichen leerstehenden Gebäude in Bad Honnef deuten unüberhörbar darauf hin: Wir müssen mit der Zeit gehen – oder im wahrsten Sinne des Wortes gehen!

Ich frage mich oft, ob unsere Kinder noch den Hauch einer Ahnung haben werden, wie unser Leben und unser Alltag einst ausgesehen hat – obwohl ich die Antwort darauf kenne. Man muss Traditionen schätzen und kennen – und trotzdem mutig genug sein, diese beizeiten hinter sich zu lassen und sich etwas Neuem zuzuwenden.

Dies gilt übrigens nicht nur für die Konzeption der öffentlichen Räume, sondern auch für Ihre ganz privaten vier Wände. Denn dort können Sie Sie selbst bleiben – und das nicht nur heute, sondern auch morgen.

Stilvolle Ideen für moderne Badezimmer

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com