Gerd Papenbrock, Festkomiteevorsitzender a.D., hatte die Idee. Und „sein“ Karnevalsverein Halt Pol zog mit. So wurde die Idee vom kleinsten Weihnachtsmarkt der Welt vor dem Hontes am Wochenende umgesetzt.

Drei Buden mit den wohl wichtigsten Zutaten für ein gemütliches Beisammensein, Bier, Bratwurst und Glühwein reichten aus, um etliche Besucher hinter dem vorweihnachtlichen Ofen hervor zu locken. So könnte sich der Weihnachtsmarkt der Halt Pöler fest im außerkarnevalistischen Terminkalender etablieren.

Wie die Oktober- und Sommerfeste oder die Kölsch-Kamelle-Touren in die Karnevalshochburg. Gerd Papenbrock orakelte: „Schaun mer mal“. bö