Der Visionär

0
507

BUCCARA Rheinmeile und der Gastronomie-Wandel  

Der Wandel in der Gastronomie ist im vollen Gange, die Coronakrise hat diese Veränderung massiv beschleunigt. Nun kommt die Zeit für Macher und Visionäre. Die Gastronomie erfindet sich neu – was ist möglich und was kann mit Mut, Zuversicht und Kreativität daraus entstehen? 

Gäste, Mitarbeiter, Lieferanten – alle wollen Normalität. Und die die neue Normalität hat zwei Prioritäten: Hygiene und gesunde Ernährung. Insbesondere beim Neustart sind beide unverzichtbar, um das Vertrauen der Gäste zurück zu gewinnen. Gäste wollen nicht nur das Gefühl haben, dass alles für ihr Wohlgefühl getan wird, sie wollen es auch spüren: Einmal-Speisekarten oder Speisekarten-Apps, bargeldlose Bezahlmöglichkeiten. Konsequentes Social Distancing vom Betreten bis Verlassen des Restaurants, digitalisierte Kommunikation durch Displays, WhatsApp oder SMS. Vertrauen ist der Schlüssel für die Rückkehr der Gäste.

Und die Gäste werden kommen, da ist sich Alexander Klimetzki, Chef der BUCCARA-Rheinmeile, sicher. „Spätestens im April wenn die Außengastronomie wieder öffnet. Rausgehen, essen, trinken, wohlfühlen, Spass haben, strahlende Gesichter, herzliche Umarmungen. Das steht für unsere Art der Gastlichkeit. Wir wollen und werden ein Teil einer guten Gastronomie-Zukunft sein. Dafür brauchen wir eine gewisse Stärke, eben die Stärke einer Gruppe. So können wir sehr gut Synergien nutzen und Mitarbeiter flexibel einsetzen. Unsere Philosophie wird sich in allen Locations mit unterschiedlichen Angeboten und Konzepten widerspiegeln. Wir konnten uns in der Pandemie allerdings noch nicht so präsentieren wie wir uns das vorgestellt haben“.

Daher gab es auch noch keine offiziellen Eröffnungsfeiern im Caesareo, im Rheingarten oder auf der Insel Grafenwerth, „die wir sehr gerne professionell und langfristig bewirtschaften möchten. Die Gastronomie auf der Insel ist ein absoluter Mehrwert für die Stadt Bad Honnef. Sie darf auf keinen Fall länger brach liegen. Mit der Vielfältigkeit unserer gastronomischen Betriebe können wir Impulse für die gesamte Branche geben und für neue Arbeitsplätze sorgen“. Und nicht nur das. Mit dem Erzeugermarkt Rheinquartier und dem BUCCI sind weitere Akzente in Sachen Frische, Gesundheit und Nachhaltigkeit gesetzt. Ein Herzensanliegen von Alexander Klimetzki. Daneben werden Freizeitspass, Kultur und Veranstaltungen auf keinen Fall zu kurz kommen. Dafür ist die Blaue Sau samt Umfeld bis runter an den Rhein bestens geeignet-und bekanntlich auch schon erprobt. Zusammenfassung: Zur BUCCARA Rheinmeile gehören Restaurant Caesareo, Rheingarten, Insel Grafenwerth, Blaue Sau, RheinAIR, BUCCI-Store im HIT Markt, Erzeugermarkt Rheinquartier. Ein bunter, ein innovativer Kosmos. Gut für Bad Honnef. bö             

Foto:

Alexander Klimetzki, Chef der BUCCARA-Rheinmeile, ist ein Visionär in Sachen zeitgemäßer Gastronomie.