Von Trends und Türscharnieren

Sie können sich kaum vorstellen, welche Freude es ist, ein Päckchen zu öffnen – und darin von einer spezialisierten Manufaktur veredelte Türscharniere vorzufinden. Sie runzeln jetzt vielleicht verwundert die Stirn: eine Badewanne oder ein besonderer Spiegel – verständlich, aber Türscharniere?!

Den Ausgangspunkt für die Farbe und Oberflächenstruktur sämtlicher metallischer Elemente bildet die Armatur. Diese bieten die meisten Hersteller in unzähligen Ausführungen an – wie in unserem Fall in Bronze/geschliffen. Doch die üblichen Beschläge, Scharniere und Griffe sind nur selten in einer ähnlichen Vielfalt anzutreffen, weshalb die einzelnen Elemente einer speziellen Bearbeitung unterzogen, werden… im Ergebnis bilden Armatur, Türgriff und die Scharniere immer eine Einheit.

Präsentation vom Künstler Nico Mastroprimiano

Besondere exklusive Oberflächen

Nicht nur der auf besondere exklusive Oberflächen spezialisierte Manufaktur möchten wir heute danken, sondern auch dem Lichtexperten Occhio. Denn ein Entgegenkommen aus reiner Kulanz ist heute nicht mehr selbstverständlich.

Im vorliegenden Fall war die Lupe der Leuchte, welche die hölzerne Badewanne ins rechte Licht rücken sollte, nicht zu 100% transluzent – und der Hersteller bereit, uns ein anderes Exemplar ohne zusätzliche Kosten zuzusenden.

Neben diesen „Kleinigkeiten“ sind wir gleichzeitig mitten im allumfassenden Thema „Bad-Trends 2023“ vertieft. Sie dürfen gespannt sein – und zugleich bedenken, dass diese Auslastung mit einer Bearbeitungsdauer von Anfragen einhergeht.

Designer Torsten Müller aus Bad Honnef nähe Köln/Bonn

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau den Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Ebenso wurde Design by Torsten Müller als „Badplaner des Jahres“ 2022 von SHK e.G und mit dem Grohe Award 2022 ausgezeichnet. Torsten Müller ist zudem bekannt als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Von ihm designte Produkte wurden für den German Design Award nominiert, ebenso prämiert wurden von ihm entworfene Messestand-Designs.