Liebe Schulgemeinschaft, 

die Gremien des Franziskus Gymnasiums Nonnenwerth bedauern, dass die unzähligen Bemühungen zur Rettung der Schule aus unserer Sicht aller Voraussicht nach gescheitert sind. Investor Peter Soliman hat in unseren Augen nie ernsthafte Verhandlungen zur Fortführung der Schule zugelassen und somit die Situation herbeigeführt, dass unserer Ansicht nach keine Chancen mehr zur Fortführung der Schule gesehen werden. Dies, obwohl Soliman selbst stets öffentlich bekundete, die Schule erhalten zu wollen. 

Der hierzu gegründete Verein „Rettet Nonnenwerth“ und viele weitere Interessenten hatten der durch Peter Soliman vertretenen ISR – International School on the Rhine GmbH – als Gesellschafter der Inselschule – angeboten, die Trägerschaft zu übernehmen. Auch Angebote für eine Übernahme der Insel von der ebenfalls durch Soliman vertretenen Objektgesellschaft Meerbusch GmbH wurden unterbreitet. Alle Versuche zur Rettung des Gymnasiums Nonnenwerth scheiterten daran, dass Soliman jeden Verhandlungsversuch mit haltlosen, teils irrationalen Gegenforderungen konterte und somit bereits erste Schritte zur Rettung im Keim zunichte machte. 

Letztlich ist die Stadt Remagen Solimans mehrfach öffentlich erklärtem Angebot, die Trägerschaft an die Stadt oder den Kreis Ahrweiler abgeben zu wollen, nachgekommen. Gemeinsam mit einem renommierten deutschlandweit agierenden Privatschulträger (derzeit Träger von rund 30 Schulen) hatte die Stadt um Verhandlungen gebeten. Ferner war eine franziskanische Stiftung, in deren Trägerschaft sich auch eine Schule befindet, zur Unterstützung der Fortführung der Schule bereit. Der Investor Peter Soliman lehnte jetzt selbst diese Angebote unter Hinweis darauf ab, dass er mit einem nicht näher benannten Interessenten exklusiv verhandelt. 

Die von Investor Peter Soliman als Schließungsgrund genannten angeblich unlösbaren Brandschutzmängel sind dabei unserer Meinung nach nur vorgeschoben. Die Landrätin des Kreises Ahrweiler hatte zuletzt öffentlich mitgeteilt, dass der Brandschutz einer Schulfortführung nicht im Wege stehen wird. Herr Soliman müsse lediglich erneut eine Duldung beantragen – dieser Antrag blieb aus. Auch das Land erklärte stets, eine Übergabe der Trägerschaft in neue Hände und damit die Schulfortführung zu unterstützen. Bereits frühzeitig sicherte es eine hälftige Förderung der Sanierungskosten zu. Diese konnten für den mindestens erforderlichen Personenschutz bis heute nicht anhand von öffentlich bestellten Gutachtern ermittelt werden. Da Soliman den Zugang zur Insel weder der Dienstaufsicht des Landes noch den Gutachtern erlaubt, bleibt offen, ob die von ihm behaupteten Kosten von mindestens 10 Mio. Euro wirklich zutreffen. 

Peter Soliman hatte Ende 2019 die Insel erworben und im August 2020 auch die Trägerschaft des Franziskus Gymnasiums Nonnenwerth, mit seiner fast 170-jährigen Bildungstradition, übernommen. Der Orden und Investor Peter Soliman versprachen der Schulgemeinschaft sowie der Öffentlichkeit die Institution in ihrer bewährten Form dauerhaft weiterzuführen. Schon seit längerem fühlt sich die Schulgemeinschaft vom Orden sowie von Peter Soliman getäuscht und betrogen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt inzwischen wegen des Verdachts auf besonders schweren Betrug in zwei Fällen gegen Soliman. 

War die andauernde Pandemie für die Schüler nicht schon belastend genug, sorgt seither auch noch die ungewisse Zukunft für psychische Belastungen. Einige Lehrer, Eltern und Schüler verloren vergangenen Sommer bereits ihr Hab und Gut in der Flut. 

Der Investor Peter Soliman hat so eine weit über deutsche Grenzen hinaus bekannte Schule nach fast 170 Jahren Tradition unweigerlich in die Schließung getrieben. Herr Soliman lässt seit langem kein Gespräch mit ihm persönlich zu. Jeder Versuch wird sofort mit Gegenanrufen und Schreiben von seinen Anwälten blockiert. Eine detaillierte Erläuterung zur aktuellen Situation findet ihr hier (unterhalb der Blog Artikel). 

Wir sehen – wie auch die Stadt Remagen, der Kreis Ahrweiler oder die Vereine – keine Möglichkeit mehr, durch unsererseits angestoßene Maßnahmen eine Fortführung der Schule auf der Insel zu möglichen. Paradoxerweise muss es aber in Peter Solimans oberstem Interesse liegen die Schule fortzuführen, um seine Position in den laufenden Strafverfahren zu verbessern und mit der Auflösung der Schule unweigerlich verbundene hohe Kosten und Rückzahlungen zu minimieren. 

Eine Auflösung der Schule und damit verbunden die Auflösung der Trägerschaft, wird aktuell aber auch durch die von Lehrern und Angestellten angestrebten Schulwechsel sowie durch die geplanten Versetzungen der Beamten an andere Schulen wahrscheinlich. Entsprechend ist es wichtig, dass alle Schüler an anderen Schulen angemeldet werden. Eine Ummeldung an eine andere Schule (oder bei einem Fortbestehen des Franziskus Gymnasiums auch auf Nonnenwerth) ist auch später jederzeit möglich. 

Uns ist es wichtig, dass dieses Schuljahr ordentlich beendet wird – dies unabhängig von einer potenziellen Fortführung im kommenden Schuljahr. Die Schüler sollen eine positive Erinnerung an die Schule behalten. Die aktuellen Hygienebedingungen, das meist nicht besetzte Sekretariat und der zunehmende Lehrermangel sind Gesundheits- und Sicherheitsrisiken und machen einen geregelten Unterricht aktuell nahezu unmöglich. Da der Dienstaufsicht des Landes (ADD) der Zugang zur Schule weiterhin verwehrt ist, haben einige Eltern bereits Verfahren am Verwaltungsgericht Koblenz eingeleitet, um ihre Rechte einzufordern. 

Lasst uns also alle dafür sorgen, dass dieses Schuljahr bei den Schülern in positiver Erinnerung bleibt und ordentlich beendet wird. Auch sollen alle Schüler an einer zukünftigen Schule angemeldet sein. Wer hierbei Probleme hat, der wendet sich bitte an die ADD (zuständig nur für Rheinland-Pfalz), die Schulleitung oder den SEB (unter olaf@olaf-schmitz.de). 

Sein immer komplexer werdendes Problem Nonnenwerth wird Peter Soliman allein in den Griff bekommen müssen. 

Wir bedanken uns für Euer aller Engagement in den vergangenen fast 12 Monaten. Wir freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Aktivitäten rund um Nonnenwerth, wie ein Fest zum Schuljahresende (Details folgen). Wir werden uns gemeinsam mit Euch weiter dafür einsetzen, dass Nonnenwerth nicht in Vergessenheit gerät und ähnliche Vorgänge keine Wiederholung finden. 

Bis bald
Peter (Schulwerk), Peter (Verein Rettet Nonnenwerth), Olaf (SEB)