Happy End oder nur End?!

https://diebadhonnefer.de/design-der-zukunft/

Nachdem die Impfrate mit jedem Tag nach oben schellt, werden die Stimmen der Optimisten immer lauter, die meinen, das Schlimmste läge bereits hinter uns und wir würden uns mit jedem Tag dem Finale annähern. So haben bereits am Samstag – trotz Regenwetter – die ersten Terrassen der Cafés ihre Türen für die Besucher geöffnet. Doch nur für jene, die nachweisen können, dass sie gesund sind.

Raum für die Sinne

https://youtu.be/_gzPVcL0uOw
https://diebadhonnefer.de/zwei-seiten-einer-medaille/
https://youtu.be/cvg7L-z9a9k

Zweiteilung der Gesellschaft

Was man von dieser Zweiteilung der Gesellschaft halten mag, bleibt jedem selbst überlassen. Doch möchte ich doch den Gedanken anführen, dass das Agieren der Politiker im Rahmen der freien Marktwirtschaft nahezu suizidal wäre.

https://youtu.be/yvJnyNse-7s

Eine Timeline wie aus einem Märchen.

Zur Erinnerung – die Timeline: Am späten Mittwochnachmittag gibt man bekannt, dass man am Samstag wieder öffnen darf. Am Donnerstag ist Vatertag. Somit bleibt vielen nur der Freitag zur Kenntnisnahme und Vorbereitung.

Freie Marktwirtschaft so aber nicht !

Viele Gastronomen und Wirte stellten sich nun die durchaus berechtigte Frage: Wie sollen wir das schaffen? Die Bierleitung muss gereinigt werden. Das Personal muss erneut angemeldet werden. Das Lokal hat bereits seit Wochen geschlossen und muss ebenfalls VOR der Eröffnung auf Vordermann gebracht werden.

https://diebadhonnefer.de/deja-vu-auf-der-titanic/

Corona-Zielgerade in Sichtweite ?

Was man sich an dieser Stelle als Politiker denkt – ich als Selbstständiger tue mir mittlerweile sehr schwer, die Handlungen aus Berlin nachzuvollziehen. Denn das Gefühl, als würde man sich auf einem sinkenden Schiff befinden, lässt mich trotz der freudigen Stimmung, dass wir uns auf der Corona-Zielgeraden befinden, einfach nicht los.

https://diebadhonnefer.de/lieferschwierigkeiten-klopfen-an/
raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com