Freund oder Feind?!

In wenigen Tagen begeben wir uns auf die „dunkle Seite“ – doch anstatt dieses Mal ein Plädoyer für Dark Gray oder Night Blue zu halten, lancieren wir unsere Webseite ganz bald in einer russischen Version.

Gerade in Zeiten wie diesen, birgt diese bereits seit einigen Monaten beschlossene, unternehmerisch gerechtfertigte Entscheidung groĂźes Explosionspotential. Denn während Marken, wie Coca Cola, Meta oder Lamborghini den russischen Markt verlassen, sind wir  bereits schon länger mit dabei.

Kein Plädoyer für Dark Gray

Doch begibt man sich wirklich heutzutage auf das unternehmerische Glatteis, wenn man sein bestehendes und etabliertes Angebot um eine weitere Leistung erweitert? Müssen wir etwa auch schon bald mit einem Parier-Dasein im Architektur-Sektor rechnen? Kann es sein, dass man uns unsere Webseite als politisches Bekenntnis vorhält?

Politische Bekenntnise nicht unser Ding

Alle, die uns schon lange kennen, wissen, dass wir es gewohnt sind, gegen den Strom zu schwimmen. Auch unsere politische oder moralische Integrität kann nur mit einer ausgesprochen ausschweifenden Fantasie tatsächlich in Frage gestellt werden.

Ein russischsprachiges Webseiten-Angebot ist immerhin keine Zusage Putins Palast in typischer
Design by Torsten Müller-Manier umzugestalten – sondern einfach nur ein russischsprachiges Webseitenangebot.

Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Designer Torsten Müller aus Bad Honnef bei Köln Bonn
Der Designer Torsten Müller kommt aus NRW aus Bad Honnef nähe Köln Bonn

Hier erkennen Sie schon, dass die Erstellung des Designkozeptsnur einen Bruchteil unserer Arbeit ausmacht – und die Zufriedenheit des Kunden von so viel mehr als nur einem schönen Bild abhängt.

Bereits 2006 wurde Torsten MĂĽller vom Magazin SCHĂ–NER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit MaĂźstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout fĂĽr Messe-Runs mit der Presse fĂĽr Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in NĂĽrnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten MĂĽller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte fĂĽr den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends fĂĽr Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com