Ruhige Zeiten im Auge des Sturms

Die neue Woche geht mit einem Erfolgserlebnis in die nĂ€chste Runde: Die endgĂŒltige Fertigstellung eines Projektes, bei dem mit beleuchteten Himmeldecken, urbanen Skylines und vielen Maßanfertigungen gearbeitet wurde, ging erfolgreich ĂŒber die BĂŒhne.

Gleichzeitig galt es sich auf die News von den Interieur-Messen zu konzentrieren: Auf der IMM Cologne feierten viele Hersteller die neue Bequemlichkeit – doch mit einem unterschiedlichen Zugang zur Nachhaltigkeit. WĂ€hrend manche Produzenten (ua. Kartell) auf Recycling setzten, propagierten andere (ua. Artek) die Langlebigkeit und Zeitlosigkeit ihrer Möbel, die diese ĂŒber mehrere Generationen hinweg nutzbar machen wĂŒrde. Mit MöbelstĂŒcken aus dem 3D-Drucker und technologischen Neuerungen konzentrierte man sich in der Überzahl auf eine neuentdeckte GemĂŒtlichkeit: Haptische Stoffmuster, die zum Angreifen einladen, warme Farben, die auf das Schlagwort Cocooning einstimmen, und flexible Aufbaukonzepte, die sich individualisieren lassen, machen das Zuhause zum Mittelpunkt des Lebens.

Auch auf der parallel verlaufenden Maison & Objet Paris setzte man auf Handwerk mit langer Geschichte: Marmor durfte seinen Einzug in die WohnrĂ€umlichkeiten zelebrieren, EinzelstĂŒcke regten die Sammelleidenschaft an und IndividualitĂ€t wurde großgeschrieben. Damit zeigte die Silberedition der Interieur-Messe, dass sie erwachsen geworden ist und mit der Neugier eines Millenials bereit ist, sich in das neue Jahrzehnt zu stĂŒrzen.

Und dann war da noch der bsw award 2019

Seit ĂŒber 20 Jahren prĂ€miert der bsw phantastische Schwimmbad- und Wellnessanlagen in verschiedenen Kategorien mit den renommierten bsw-Awards in Gold, Silber und Bronze.

Design by Torsten MĂŒller ist in der Jury ehrenamtlich engagiert.

Neben den Experten fĂŒr Bau, Architektur, Technik und Design ergĂ€nzen ausgewĂ€hlte Verbraucher die „Fach-Entscheider-Crew“, die sich so zusammensetzt: Branchenexpertin und Aquanale-Direktorin Bettina Frias von der Koelnmesse, Landschaftsarchitektin Christine Gehle von planwerk GEHLE, Architekt Martin Humperdinck von Humperdinck Architekten, Peter Lang, Chefredakteur von Schwimmbad & Sauna und Bauexperte Guido Mundt.

Jurysitzung bsw-Award 2019
raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten MĂŒller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit MaßstĂ€be in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout fĂŒr Messe-Runhttps://honnef-heute.de/martini-markt-auch-in-der-bahnhofstrasse-bis-muelheimer-strasse/s mit der Presse fĂŒr Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in NĂŒrnberg.Die Welt am Sonntag zĂ€hlte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europĂ€ischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten MĂŒller ist als Trendscout auf allen europĂ€ischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. PrĂ€miert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte fĂŒr den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends fĂŒr Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com