Ein Kalender mit faszinierenden Aufnahmen aus der Heimat ist schon eine tolle Sache. Wenn der Erlös dieser Kalender dann aber auch noch für einen guten Zweck gespendet wird, macht es doppelt Spaß. Hobbyfotograf und Architekt Jens Unglaube fotografiert über das ganze Jahr Motive aus seiner Heimat am Rhein und macht daraus einen DinA3 Kalender mit dem Titel „Bilder von zuhause“, der in Bad Honnef unter anderem im Rheinhotel Hoff und bei Gilberts gekauft werden kann. In diesem Jahr hat er den Erlös an das Bündnis für Familie gespendete „Die Projekte des Bündnisses kommen hier in Honnef direkt den Menschen zu Gute. Wenn ich nicht nur mit meinen Bildern eine Freude machen kann, sondern auch noch mit dem Erlös des Projektes, macht es doppelt Spaß“, erklärt Unglaube. Auch durch sein Architekturbüro „Lutz und Unglaube“ kennt er viele unterschiedliche Menschen in Bad Honnef und wollte in diesem Jahr dort eine Freude machen. Laura Solzbacher, Vorsitzende des Bündnisses, hält den Kalender in der Hand und schwärmt: „Es gibt in dieser Stadt einfach ganz ganz viele großartige Menschen, die in dieser ungewöhnlichen Zeit zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen. Jens großzügige Spende setzen wir im neuen Jahr direkt ein und versuchen bestmöglich zumindest lokal zu unterstützen, dass niemand auf der Strecke bleibt.“

Über 750 Euro freut sich das Bündnis so kurz vor Weihnachten, wo gerade die Weihnachtswunschbaumaktion nochmal gezeigt hat, wie viele Menschen eine helfende Hand im Rücken brauchen können. Dem strahlenden Spender ist anzusehen, dass es auch ihm Freude bereitet. |eb