Zoom-Konferenzen

Die Konsumenten und Kunden von heute sind anspruchsvoller geworden. Während früher die fantasievolle Weihnachtsbeleuchtung und die stimmungsvolle Illumination automatisch als Kundenmagnet fungieren, geht dieses Konzept heute auch in unserem geliebten Bad Honnef nicht mehr auf.

Lösungen durch Videokonferenzraumsysteme

An dieser Stelle gilt es als Unternehmen flexibel und wandlungsfähig zu bleiben und sich die neuen Technologien auf der Suche nach Kunden zunutze zu machen. Die Erschließung neuer Kundensegmente und die Abholung der neuen Fans der eigenen Marke kann beispielsweise durch Videokonferenzen erfolgen.

Fantasievolle Weihnachtsbeleuchtung helfen alleine nicht mehr

Wir bei Design by Torsten Müller haben uns bereits im Frühjahr mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt und aus Sicherheitsgründen den gesamten Kundenkontakt auf Zoom-Konferenzen umgelenkt. Die Erfahrungen und positiven Rückmeldungen unserer Kunden haben und Recht gegeben – eine bessere Option gibt es in Corona-Zeiten nicht, um sowohl den lebensnotwendigen Abstand einzuhalten als auch den Gegenüber tatsächlich sehen zu können.

Da helfen leider auch keine Lichtshows

Denn der direkte Kontakt – mitsamt der nonverbalen Kommunikationsinstrumente, die durch die Maske zum Teil abhandengekommen sind – ist heute wichtiger denn je. Und auch wenn man Event-Experten einlädt und eine Lichtshow veranstaltet, kann dieser Aufwand nur in den allerseltensten Fällen das Menschliche im Business ersetzen.

Auch für Bad Honnef ist es an der Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen und sich nach neuen Möglichkeiten umzusehen und die Chancen dieser Umbruchszeiten zu nutzen.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com