Eine kleine Bilanz…

Für uns als Unternehmen stellt sich in regelmäßigen Abständen die berühmte Gretchenfrage: Sollen wir neue Mitarbeiter einstellen – und wenn ja, woher nehmen wir diese?

Die Schreckenswirkung sind für uns sehr Willkommen

Diese Frage scheinen sich viele andere branchenübergreifend zu stellen. So waren in einem Lokal, in dem ich zu Abend gegessen habe, neulich die Lichter aus. Obwohl dort in weiser Voraussicht eine Luftreinigungsanlage installiert worden ist, war es im ansonsten bis 2 Uhr gut gefüllte Restaurant bereits um 22 Uhr finster. Der Grund: Es lohnt sich einfach nicht mehr – diese Worte haben ihre Schreckenswirkung aufgrund der häufigen Verwendung bereits verloren.

Man ist geneigt, diese traurige Situation mit der Pandemie zu begründen, welche die Welt bereits seit fast zwei Jahren in Atem hält – oder das Beste aus den oftmals fragwürdigen Aktionen, unbedachten Maßnahmen und den x-ten Lockdowns zu machen.

Die Auftragsvolumina werden noch größer

Wir kommen derzeit kaum den sich gefühlsmäßig endlos aneinanderreihenden Aufträgen hinterher. Keine Werbemaßnahme hätte für uns eine Corona-ähnliche Wirkung. Die Auftragsvolumina werden immer größer, die Kunden immer illustrer und die Designs mutiger, hochwertiger und kompromissloser.

Wir bleiben weiter dran

Es ist unangenehm, manche Projekte canceln zu müssen, „weil es sich nicht mehr lohnt“. Doch unsere Perspektive steht diametral zu jener des besagten Wirtes und ermöglicht es uns, jene Aufträge zu wählen, die uns persönlich und als Unternehmen wachsen lassen.


Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Badplanung in fotorealistischer 3-D mit dem Experten Torsten Müller