„Musik im Pavillon“ „Musik im Veedel“ und „Flutkunst“

0
455

Freitag: Benefizkonzerte für Opfer der Flutkatastrophe. Sonntag: Flutkunst in der Bahnhofstraße

Dramatische Szenen begleiten das Leben der Bevölkerung seit

Mittwoch. Die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz forderte bislang

weit über 100 Tote und kostete die Existenz vieler Menschen und Familien.

Um einen kleinen Teil zum Wiederaufbau beizutragen, werden die für kommenden

Freitag, 23. Juli 2021, geplanten Konzerte auf dem Rhöndorfer Ziepchensplatz

und auf dem Schulhof der Konrad Adenauer-Schule als Benefizkonzerte

veranstaltet. Die Schirmherrschaft hat Bad Honnefs Bürgermeister Otto

Neuhoff übernommen.

Die Veranstalter von „Musik im Pavillon“ und „Musik im Veedel“, der

Rhöndorfer Bürger- und Ortsverein und die KG Löstige Geselle, waren sich

schnell einig, dass die beiden Konzerte unter den besonderen Umständen nur

stattfinden können, wenn Musik für die Zukunft gespielt wird – also für den

Wiederaufbau der durch die Flutkatastrophe zerstörten Lebensräume. Ebenso

selbstverständlich war für Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff, dass er

die Schirmherrschaft übernimmt.

Ein Teil der Spenden geht unter anderem an einen Helfer aus den betroffenen

Gebieten an der Ahr, der sein komplettes Hab und Gut verloren hat.

Le Clou (Musik im Pavillon, Ziepchensplatz, Beginn 19.30 Uhr) ist bekannt

für seinen Cajun Swamp Groove, ein druckvoller „Südstaaten-Sumpf-Rock’n

Roll“. Das Trio bezeichnet seine Musik selbst als Gebräu aus traditioneller

Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues – gewürzt mit einer

deftigen Portion französischem Esprit. Das Publikum  erwartet mitreißende

Rhythmen von Akkordeon, div. Blasinstrumenten, Geige und Gitarre.

Die Band „The Seven Sins“ (Musik im Veedel, Schulhof Konrad Adenauer-Schule,

Beginn 1930 Uhr) spielt Rockmusik in ihren unterschiedlichsten stilistischen

Facetten – vom authentischen Rhythm ’n‘ Blues bis zum perkussiven Latinrock.

Diese musikalische Vielfältigkeit, geprägt von mehrstimmigen backing vocals,

gilt sowohl für die Interpretation von Coverstücken als auch für die

Komposition eigener Songs.

Als Special-Guests gibt die über die Region hinaus bekannte Tango-Formation

Harald Rotter und Ulrike Löffler in der Besetzung Akkordeon, Cajón,

Bassklarinette auf dem KASch-Schulhof zusätzlich eine Kostprobe ihres

Könnens. Die Tanz-Profis tanzen im Stil des freieren Tango nuevo.

Das Veranstaltungsformat Musik im Pavillon ist im letzten Jahr ins Leben

gerufen worden und findet immer im Pavillon auf dem Rhöndorfer

Ziepchensplatz statt. „Musik im Veedel“ gibt es ebenfalls seit 2020. Hier

spielen die Bands auf verschiedenen Plätzen in den Bad Honnefer Veedeln.

Diesmal wird das Veedel-Konzert von dem neuen Bad Honnefer

Kulturveranstalter „Stegreif & Ohrenschmaus unterstützt.

In beiden Fällen ist der Eintritt frei, es finden Hutsammlungen statt. Die

Bedingungen der jeweils geltenden Coronaregelungen müssen eingehalten

werden. Bei Regen fallen die Konzerte aus. rh

Kunst für Flutopfer

Viele Künstler aus der Region haben sich zusammengetan, um die Opfer der

Flutkatastrophe an der Ahr zu unterstützen. Für die gemeinsame

Benefizaktion FLUTKUNST, die am kommenden Sonntag in Bad Honnef

stattfindet, haben sie viele eigene Kunstwerke gestiftet, die dort

verkauft werden sollen. Die Bandbreite der angebotenen Stücke ist enorm:

Malerei, Grafik, Zeichnung, Skulptur, und Fotografie ist vertreten. Die

Preise beginnen bei moderaten zweistelligen Beträgen, denn jeder Euro

zählt.

Folgende Künstler nehmen teil: Helmut Brandt, Michael Broermann, Tony

Child, Hanka Faerber, Karla M. Goetze, Claudia Huismann, Hang Tong

Knoben, Kristina Köpp, Werner Krotz-Vogel, Johannes Kuchta, Kato Kuchta,

Frank Landsberg, Andrea Nussbaum, Felix Perschen, Franca Perschen,

Helene Ramershoven, Andreas Rein, Tizian Rein, Helmut Reinelt, Marius

Singer, Merle Stanko, René Steffens, Iris Stephan, Jens Unglaube

Die Erlöse aus der Benefizaktion gehen zu 100 % zweckgebunden an das

Haus der Solidarität in der Carpe Diem Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler,

das vom Bunten Kreis Rheinland eingerichtet wurde. Dort werden für die

Flutopfer Versorgungsgüter für den täglichen Bedarf bereitgestellt.

Außerdem erhalten Bedürftige menschlichen Beistand.

FLUTKUNST findet am Sonntag, dem 25. Juli 2021 von 11.00 – 17.00 Uhr in

der Ladenzeile des Projekts antiform in der Bahnhofstr. 1, 53604 Bad

Honnef und in der Kunsthandlung Menzel, Kirchstraße 8, 53604 Bad Honnef

statt.

Alle Menschen, die sich für Kunst interessieren und die Aktion

unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen. Viele der Künstler sind

anwesend, die Bonner Band Meoneo spielt von 13.00 – 15.00 Uhr.

Informationen zur Aktion:

Franca Perschen (0173-9060524)

oder Helmut Reinelt (0172-6000485)