Jahreswechsel 2020/21

Der Rückblick und meine Vorschau

Das vergangene Jahr war unvergleichlich in vielerlei Hinsicht. Die Welt hat sich der Corona-Pandemie und den daraus gestellten Aufgaben stellen müssen. Dadurch hat Wohl ein jeder 2020 seine persönlichen Einstellungen zum Leben und zu dem Selbstverständnis vieler Dinge in Frage gestellt.

Leider keine Messen als Update

Die Absage nahezu aller Messeveranstaltungen für Design und Architektur hat ein Loch in die Jahresplanung gerissen. Denn bislang war ich als Trendscout in Paris, Köln, Valencia, Mailand, Verona, Amsterdam und Bologna für Sie vor Ort und habe die neuesten Trends und die spannendsten Ausstellungsobjekte für Sie festgehalten. 2020 bemühten sich viele Messeveranstalter um einen digitalen Ersatz, was jedoch natürlich kaum an die reale Interaktion mit den Wellness-, Naturstein- oder auch den Spa-Präsentationen heranreichen konnte.

Online-Clips als Messe Ersatz

Allerdings schlossen sich rasch viele internationale Hersteller an und präsentierten in aufwendigen Online-Clips die neuesten Objekte der Begierde für das lichte Refugium in Ihrem Badezimmer. Ob diese einmal mehr und einmal weniger gelungen waren, sei dahingestellt, jedoch handelte es sich um einen ersten Anlauf in der Branche, tatsächliche Veränderungen auf den Weg zu bringen. 

Klarheit, Wärme und Berührung sind mehr als denn je gefragt.

Damit bleibt für viele die Sehnsucht nach Klarheit, Wärme und Berührung zurück, die in einem individuell gestalteten Raum für die Sinne eine reale Form annehmen kann. So beflügelt deraußergewöhnliche Komfort der Einfachheit Ihre Seele und zeigt Ihnen auch 2021, wer Sie wirklich sind.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com