Top-Bad-Designer Torsten MĂĽller bewertet die neuen Bad-Design-Trends

Mailand/Italien, 10.06.2022.

Auch nach 2 Jahren Pandemiepause beweist sich die internationalen Messe Salone del Bagno in Mailand als das Mekka des Bad- und Interior-Designs. Zugleich feierte das Zentrum der gehobenen Bad-Architektur sein 60. Jubiläum mit allen führenden Ausstellern, Trendscouts und Spa-Experten wie unter anderem dem renommierten deutschen Bad-Designer Torsten Müller.

Die beiden vergangenen Jahre standen bei den Menschen in Europa unter dem Motto „My Home is my Castle“. Entsprechend veränderte sich auch das Bad-Ambiente grundlegend – Komfort, Digitalisierung und Lifestyle machen das Bad inzwischen zu einem gleichwertigen Lebensraum wie das Wohnzimmer. Hochwertige Materialien, Komponenten, Boden- und Wandbeläge sowie exklusives Licht- und Audio-Design sind im persönlichen Wellness- und Spa-Bereich nun vielfach Standard.

Investitionsfreude in das eigene Privat-Spa

„Das Luxus-Segment auf der Salone del Bagno befeuert mit vielen neuen, exklusiven Design-Ideen die nach wie vor hohe Investitionsfreude in das eigene Privat-Spa“, so Bad-Designer Torsten Müller, der als Trendscout für seine Kunden auf der Salone del Bagno unterwegs ist. „Im Trend-Segment zeigt sich dagegen eine Reduzierung in Form und Farbe, das den turbulenten Zeitgeist ein Design der Klarheit, Struktur und Orientierung entgegensetzt.“

So öffnen neue, symbiotische Materialmixe aus z.B. Marmor und Holz unbekannte Horizonte im Interior-Design, die handwerklich bisher als undenkbar galten und damit der gehobenen Lifestyle-Community neuen Spielraum anbieten. Die Hersteller kreieren ihre Präsentationen dazu passend im Tropen-Style und spielen so mit der Sehnsucht nach Fernreisen. Gleiches gilt für puristische Bad-Ambiente, die mit sommerlichen Pastellfarben und elegant geschwungenen Formen den Urlaub am Mittelmeer in das eigene Bad holen.

Bad-Trends im Luxus-Segment

Axor, Luxus-Segment von Hansgrohe, überzeugt auf der Salone del Bagno mit einer Luxusbad-Präsentation aus feinstem Marmor und edlem Holz mit exklusiver Maserung. Eine extensive Regendusche sorgt hierbei für vitalisierende Erfrischung und raumbefreite Reinigung. © Design by Torsten Müller
Der exklusive Spa-Pool Aquarun von treesse bietet mit 5,1 x 2,35 Metern mehr als geräumigen Platz für Entspannung und Regenation. Das hochwertige LED-Lichtdesign macht diesen zugleich zum Highlight-Element jeden Wellness-Bereichs. © Design by Torsten Müller
Estro präsentiert Bad-Möbel mit Naturelementen und integriertem Soundsystem in atemberaubenden Leichtigkeit. Die edle Materialkombination aus Marmor und Holz gelingt mühelos, erscheint natürlich symbiotisch und bietet damit bisher unbekannte Akzente für inspirierendes Bad-Design. © Design by Torsten Müller

Neue Trend-Designs im Bad-Bereich

Außergewöhnliche Keramik- oder Marmor-Oberflächen gepaart mit höchster Möbel-Fertigungskunst zeichnen das Design von Puntotre aus. Die exklusiven Waschtische zeigen sich nicht nur zeitlos stilbeständig, sondern integrieren sich auch perfekt in unterschiedlichste Bad-Ambiente.

Außergewöhnliche Keramik- oder Marmor-Oberflächen gepaart mit höchster Möbel-Fertigungskunst zeichnen das Design von Puntotre aus. Die exklusiven Waschtische zeigen sich nicht nur zeitlos stilbeständig, sondern integrieren sich auch perfekt in unterschiedlichste Bad-Ambiente.
Ein Statement aus reduziertem Pastell-Farbton und Keramik mit elegant dünnwandiger Formgebung für Badewanne, Waschtisch bis WC zeigt SDR Ceramiche. Südländischer Purismus à la Santorini hält Einzug ins Bad. © Design by Torsten Müller
Im Trend sind ebenfalls beleuchtete Bad-Regalschränke, wie unter anderem von Itlas, die Bad-Accessoires hochwertig und damit als unmittelbaren Bestandteil des Bad-Interiors präsentieren und integrieren – eine Hommage an Ordnungsliebende © Design by Torsten Müller
Arcom setzt bei Waschtisch-Anlagen hingegen auf einen bewährten Holz-/Naturstein-Mix mit rauen und geriffelten Oberflächen fĂĽr naturbelassene Haptik. Natur und Nachhaltigkeit schenken im Bad nach wie vor ursprĂĽngliche Wellness. © Design by Torsten MĂĽller
Seventyone Percent, eigentlich im Yacht-Bereich zuhause, bringt exklusives Boots-Design ins Bad. Zudem macht das Design-Konzept kleine Räume optisch größer, indem die Konturen der Oberflächen mit der Umgebung ineinander zu fließen scheinen. © Design by Torsten Müller

Event-Highlights der Design Week / Salone del Mobile

Milan Design Week 2022

The House of Progress x Milan Design Week
Milan Design Week 2022 — Call for entries
Versace Home | Milano Design Week
Gessi eröffnete seine Präsenz mit einem exklusiven, oft prämierten Opening VIP Event. „Gessi präsentiert seine neue Kollektion mit einem opulenten Konvolut aus Flowers und Lebensfreude“, so Bad-Designer Torsten Müller. Ein Highlight sind Waschtische aus massivem Marmor, am Rand rau geschliffen oder mit Leder eingefasst, mit edel polierter Oberfläche und gebürsteten Metallbecken. © Design by Torsten Müller
Dornbracht zeigte beim Vip-Event seine 30 Jahre alte Design-Ikone Tara. Ebenso gehighlightet wurden bekannte Installationen wie die Sensorik Sky – ebenfalls ein beliebter Klassiker im gehobenen Bad-Design. © Design by Torsten Müller
Eine feste Größe auf der Salone del Mobile ist die Marmor-Ikone Antolini, auf dessen VIP-Event sich das Who-is-Who der Szene trifft. Besondere Highlights waren die Präsentation von Edelstein-Installationen, unterleuchtete Treppen und Duschtassen sowie eine neue Tafelserie aus feinstem grünen Naturstein. © Design by Torsten Müller
Designer Torsten Müller aus Bad Honnef bei Köln Bonn
Der Designer Torsten Müller kommt aus NRW aus Bad Honnef nähe Köln Bonn

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau den Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Ebenso wurde Design by Torsten Müller als „Badplaner des Jahres“ 2022 von SHK e.G und mit dem Grohe Award 2022 ausgezeichnet. Torsten Müller ist zudem bekannt als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Von ihm designte Produkte wurden für den German Design Award nominiert, ebenso prämiert wurden von ihm entworfene Messestand-Designs.