Innovative Spa-Anwendungen für das eigene Zuhause.

Spadesign, Corona und Verschwörungstheorien
Der Termin vergangenen Mittwoch in Berlin verlief hervorragend und nunmehr stehe ich vor der spannenden Aufgabe der Planung, Ideenfindung und Inspirationsbeschaffung. Ich befinde mich damit gerade zwischen intensiven Farben, digitalen Lösungen und natürlich innovativen Spa-Anwendungen für das eigene Zuhause.

Architektonischer Teil wird schwierig


Doch leider gestaltet sich der architektonische Teil nicht so einfach, wie zunächst gedacht. Denn in Bezug auf die angedachten Holzarbeiten und einige Sanitäranfertigungen sind Wartezeiten einzuplanen – die Designhauptstadt Europas Mailand befindet sich unter strengster Quarantäne und dieser Lockdown geht natürlich auch mit Einschränkungen im Liefer- und Fertigungsbereich einher.

Corona-Welle und ihr Traumbad


Aus diesem Grund und der unvorhersehbaren Entwicklung der aktuellen bzw. bevorstehenden Corona-Welle innerhalb Deutschlands, lege ich all jenen, die von einem Traumbad oder einem Private Spa in den eigenen vier Wänden träumen, nahe, sich möglichst rasch um einen Beratungstermin zu bemühen, um schon bald mit der Planung zu starten, um nicht auch in Zugzwang zu kommen.

Private Spa und Planung


Denn bei manchen Badausstattern geht es bereits jetzt recht abenteuerlich zu: Auszüge aus dem High-End-Bereich werden schon heute aus bestimmten Möbelstücken ausgebaut, um andere Kunden zufriedenstellen zu können und seine Lieferfähigkeit aufrechtzuerhalten. Und nein – dies ist kein Futter für Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker, sondern die skurrile Realität im Lockdown Nr. X.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com