„Sexy Weiß“ warum wir es lieben.

„Sexy Weiß“ warum wir es lieben.

Licht durchflutete Ideen im Raum- Spa- und Badezimmer-Design – das ist es, was Kunden heute sehr oft wünschen. Warum das so ist: Der Raum erhält Weite und Helligkeit, wenn bei der Planung viele helle Töne wie Elfenbeinweiß, Blütenweiß oder helles Diamantweiß eingesetzt werden. Durch weiß wird einfallendes Licht intensiviert und ein Gefühl von Großzügigkeit im Raum-Design geschaffen. Aber Achtung: Ein großes Thema sind dabei immer die sehr unterschiedlichen Weißtöne der unterschiedlichen Materialien. Es ist sehr wichtig hier nicht ein „falsches“ Weiß zu integrieren. Sehr schnell wirkt dann eine Fläche abgelebt oder gewöhnlich. Wer bei der Farbe „sexy weiß“ an Schnee und Eis denkt, der wird überrascht sein, wie reizvoll und sogar gemütlich diese Farbe im Lifestyle Design wirkt. Weiß ist kein Alleskönner, aber die Nichtfarbe strahlt, wirkt edel und kann mit fast allen Farben im Bad, private Spa, und Raum kombiniert werden. Im LED Licht-Bereich wird Sie aus drei geeigneten LED-Spots mit visuell gleicher Intensität hergestellt. Zum Trend Design gibt es weiterhin weiße Möbel oder auch Accessoires, mit denen Sie Ihre helle Freude nicht nur in der Architektur haben werden. Weiß streckt zwar den Raum, aber Sie kann ihn auch sehr kühl oder fast ein wenig klinisch, evtl. sogar künstlich wirken lassen. Ob ihr Lifestyle-Design ein weißer Zauber wird, hängt daher sehr entscheidend von der professionellen Planung ab. Ob für Sie – nun die „Diamantweiß-Liebe“ durch alle Zeiten geht können Sie nur selbst entscheiden.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Planung eines Living Rooms mit individuellen Anforderungen Design für die Sinne by Torsten Müller Cologne 3D Artist Franz Wagner Stuttgart

Was bei der Badplanung beachtet werden sollte – gerne stehen wir für Fragen bereit. Unsere fünf Stufen für das erfolgreiche Projektvorgehen Schritt 1 - Erstberatung Jedes Projekt beginnt immer mit einer Erstberatung durch Torsten Müller. Schritt 2 - Bedarfsanalyse Ihre Wünsche und Anforderungen fließen unmittelbar in die Bedarfsanalyse ein. Schritt 3 - Der erste Entwurf Basierend auf Ihren Anforderungen wird durch Torsten Müller ein erster Entwurf Ihres neuen exklusiven Designs entworfen. Schritt 4 - Materialwahl Basierend auf Ihrem Stil und ihren Wünschen werden edelste und exklusive Materialen ausgewählt. Schritt 5 - Detailplanung - Die Detailplanung von Ihrem Designer Torsten Müller Bonn Köln Das finale Design wird im Rahmen der Detailplanung durch Torsten Müller und sein Team für Sie gefertigt und umgesetzt.

Private Spa - Wer Wellness-Anwendungen ganz individuell und ungestört erleben möchte, zieht sich allein oder mit Partner in sein Private Spa zurück. Wie das ausschaut zeigt Design by Torsten Müller aus Bad Honnef nähe Köln/Bonn gemeinsam mit dem 3D Artist Franz-Lorenz Wagner aus Stuttgart

Badarchitekt oder Baddesigner ist kein Ausbildungsberuf ?

Bad-Architekt oder Bad-Designer ist kein Ausbildungsberuf

Die Ansprüche des heutigen Lifestyle in der Badarchitektur und dem Badezimmer-Design sind mittlerweile doch recht umfangreich geworden.

Hiermit zeigen wir das mit einer guten Badplanung und den richtigen Badobjekten ein Raum entstehen kann der auch den ästhetischen Aspekten genügt. Für die nötige Individualität wird dabei auch nicht verzichtet denn durch die Feuchtraum Tapete kann ein jeder zu den Fliesen den nötigen eigenen Look kreieren. Hintergrund zum neuem Lifestyle Design by Torsten Müller für´s Bad ist das Badarchitekt oder Bad-designer kein Ausbildungsberuf ist.

Ausbildung zum Badmanager

Es gibt zwar von der Bad-Akademie (VDS) einen Lehrgang zum zertifizierten Badmanager oder auch der ein oder andere Hersteller bietet die Möglichkeit, mehr über Lichtdesign oder Raumharmonie zu erfahren. Jedoch denke ich, daß dieses alleine nicht ausreicht. Der stetige Besuch internationaler Messen, ob nun in Amsterdam, Paris oder Mailand bis hin zu Stationen in London oder Moskau geben wohl erst den richtigen Einblick, was en Vogue ist.

Exklusives Bad- Design hat seinen Wert wir zeigen ein Badkonzept für 27.500 € netto für die Sinne.

Tapete im Bad – Ist Badgestaltung mit Tapeten machbar?

 

Einzigartige Spa- und Bad-Konzepte mit außergewöhnlichen Installationen der absoluten Entspannung als eine Oase der Ruhe werden bei der Hektik des Alltages immer öfter gesucht und leider sehr oft fehlt es hier am nötigen Wissen.

In Luxus duschen und baden

Es ist nun längst kein Geheimnis mehr, daß auf dem heutigen Markt ein verschärfter Wettbewerb und immer anspruchsvollere Kunden dem Schöner Wohnen-Gedanken einen Schritt näher kommen möchten. Ob es sich nun um die Managementprozesse beim Bau von Bädern und private Spadesign handelt oder um die richtige Ansprache im Interior-Design – längst sind Begriffe wie Retro, Vintange, Loft oder Industry-Style angesagt, stets gepaart mit dem richtigen Lichtdesign, was nicht nur wie damals üblich, aus der Grundbeleuchtung in der Mitte des Raumes gedacht ist.

 

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runhttps://honnef-heute.de/martini-markt-auch-in-der-bahnhofstrasse-bis-muelheimer-strasse/s mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Zukunft Bad – Willkommen in der Luxus-Realität.

Zukunft Bad  – Willkommen in der Luxus-Realität. Hersteller und deren Verarbeiter wissen um den sich verstärkenden Trend, das boomende Luxus-Segment. Auf der Messe ISH in Frankfurt zeigt der Designer Torsten Müller bei seinem Vortrag am Freitag, 17. März um 13 Uhr luxuriöse Bad- & Private Spa Kreationen und exklusive Luxus-Produkte, z. B. Armaturen aus 1,5 kg Gold und 21 Karat, besetzt mit Brillanten, Smaragden, Rubinen oder Saphiren für Waschtisch & Dusche bis hin zu entsprechenden Badaccessoires. Exklusives Badewannen-Design im Wert von bis zu 1 Mio. Euro könnte wohl für ein neues „Donald Trump Design“ stehen. In den Metropolen hat sich der Großhandel längst mit hochexklusiven Showrooms und kompetenten Beratern darauf ausgerichtet, um dem nach Luxus suchenden Kunden entsprechende Wünsche zu erfüllen. Ebenso gehen größere Hersteller der nach Individualisierung strebenden Nachfrage konsequent an und kaufen inhabergeführte, mittelständische Betriebe auf, um sich weitere Alleinstellungsmerkmale zu sichern. Durch diesen Verdrängungs-Wettbewerb werden die Spielfelder im Badgeschäft kleiner. Jedoch nicht jeder Kunde wünscht sich eine eher unpersönliche und vom Zeitfaktor zu geringe Beratung. Eine rechtzeitige Umstellung auf kundenspezifische Wünsche sollte bedacht werden, um am Markt im Fokus zu bleiben. Modernes, exklusives und emotionales Bad-Design ist mehr denn je gefragt: Es duftet, beleuchtet stimmungsaufhellend, lässt digital via App die Wanne einlaufen – Stil und Funktionalität sind umfassend individualisiert

Designer Speaker Consulten Torsten Müller aus Bad Honnef

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Als best Ager das Wohlfühlbad Ambiente geniessen

Best Ager, Golden Ager und Silver Ager. So heißen die Typisierungen, wenn es nicht mehr so ist, wie es früher einmal war. Auch aufgrund der demographischen Entwicklung hat sich in den letzten Jahren die neue Kundengruppe gebildet, die in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. H.B. aus B.H. kann davon nun selbst ein Liedchen singen – wenn er denn nur singen würde ;-). Für das eigene Zuhause mit Wohnkultur und Komfort bedeutet das nicht zuletzt ein modernes Hauskonzept ohne Stolperfallen – selbst wenn Sie so fit und aktiv sind wie unser rasender Journalist aus dem behaglichen Bad Honnef. Wer neu baut, sollte bereits im Vorfeld daran denken, dass wir nicht jünger werden. Also, mir persönlich ist bisher auch noch niemand bekannt, der es wurde. Dennoch gibt es immer wieder Bauvorhaben, die zum Beispiel keine ebenerdige Dusche einplanen. Mit Sicherheit ist es mehr als sinnvoll, einen maximalen Bewegungsfreiraum und eine konsequent schwellenarme Grundrissplanung zu bedenken. Breite Türelemente und, wenn möglich, der Einbau eines Aufzugs im Neubau sind sinnvoll, denn niemand weiß, wie beweglich man wirklich bleibt. Auch mit einem Dusch-WC oder einer Höhen-verstellbaren Waschtischanlage können Sie eine wesentlich verbesserte Lebensqualität geniessen. > Sehr erfreulich ist zudem, dass barrierearmes und somit zukunftsweisendes Wohnen hochmodernes Design in optischer Leichtigkeit verbindet und von der behaglichen Einrichtung alle Familienmitglieder bereits profitieren können. Wenn Sie Selbstständigkeit für jedes Familienmitglied bis ins hohe Alter garantieren möchten, sollten Sie sich bei der Badplanung von einem Experten beraten lassen, der die Möglichkeiten der barrierefreien Badsanierung zum Wohlfühlen kennt. Mit barrierefreien Grüßen

Designer Speaker Consulten Torsten Müller aus Bad Honnef

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Badarchitektur und Preisbudgets

Ihr Badplaner steht für Badarchitektur für verschiedenste Preisbudgets. Wir gestalten für Sie individuelle Orte der Entspannung und stehen für Planung & Ausführung zu Komplettpreis- Angeboten. Ansprüche an den neuen Wohlfühlraum haben immer etwas mit der eigenen Erwartungshaltung zu tun. Für viele ist die Badplanung bereits erfüllt mit neuen Fliesen und einem neuen Waschtisch, vielleicht von Marken wie Duravit oder Villeroy & Boch – stehen diese doch für edles Design & beste Qualität‎ seit 1748. Dann folgt die Auswahl, ob Dusche oder Badewanne – und fertig ist das Bad. Ob der Raum dann ihr neues Wohlfühlbad wird und Ihre ihre Sinne beflügelt, ist dann die Frage und genau dort sind wir beim Thema. Viele Installateure sind leider immer noch auf dem Stand der Nasszelle. Warum das so ist? In diesem Beruf liegt der Focus auf handwerklicher Installation und selten geht es um Design, sondern um Dichtigkeit. Gut, der Anspruch wächst bekanntlich immer mit dem eigenen Wissen und sich vorab selbst zu informieren, ist sehr ratsam. Wie aber finden Sie den Experten für neue Badarchitektur, sodass Ihr Raum nach der Planung auch nach ‚Schöner Wohnen‘ ausschaut? Richtige Suchbegriffe im Internet heißen Baddesign, Badplanung, Badkonzepte, Badarchitektur, Lifestyle Design, Exklusive Bäder vom Designer. Der Besuch einer Ausstellung ist meistens der nächste Schritt. Er kann inspirierend, jedoch auch manchmal leider enttäuschend wirken, je nach eigenen ästhetischen Erwartungen. Planen Sie mit einem guten Design- Experten Ihren neuen Wohfühlraum. Mit verwöhnenden Grüssen www.spa-designer.de

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Schöner Wohnen mit TV-Wänden

Schöner Wohnen mit TV-Wänden in verschiedenen Designs. Wie sieht eigentlich eine perfekte Design-TV Wand aus?  Es geht dabei nicht nur um den Fernseher in der Wohnwand. Natürlich kann man TV Möbel oder ein Hifi Regal nutzen, jedoch ob das den gewünschten Look ergibt, ist die Frage. Oder ist eine Wandhalterung über den Kommoden das Non plus Ultra? Für eine richtige Cinewall geht es nicht nur darum, die Wände richtig zu gestalten, sondern auch eine Regal- Funktion zu erhalten und natürlich die Kabel optisch verschwinden zu lassen. Um späteres Kabelchaos zu vermeiden, sollte der innenliegende Kabelkanal im Vorfeld größer ausgelegt werden, als eigentlich unbedingt nötig. Zu allererst jedoch sollte der Lichteinfall am gewünschten Ort beachtet werden, damit die Mediawand auch ihren Zweck eines verzückenden Home- Cinema- Erlebnisses erfüllt. Der Clou, auch im private Spa- Design, ist der Monitor. Ob in der Dusche oder für den Blick aus der Badewanne ist ein TV Monitor schon länger realisierbar. Um ein optisch gutes Design zu erhalten, sollte der Flat Screen stets bündig mit der Wand verbaut werden. Oft setzt man ihn leider immer noch davor – was jedoch nicht den gewünschten Design-Effekt ergibt. Um eine optisch gute Raum-Atmosphäre zu erhalten, kommt auch immer öfter eine farbliche Lichtgestaltung dazu. Eine Voute im Raum versetzt das Interieur in die gewünschte Stimmung, wenn dem Zuschauer gerade danach ist. Es geht hier um mehr als nur um Wohnwände und Tapete. Der Interior Profi hilft hierbei natürlich je nach Anspruch gerne weiter. Mit visuellen Grüßen www.interiors-consulting.net

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Kellerraum wird zum Private Spa

Ein Kellerraum wird zum Private Spa Bei einer Deckenhöhe von knapp 2 m in der Sauna und maximal 2,30 m im Ruhebereich ist ein großzügiges Raumgefühl nur mit Fachkenntnissen zu realisieren. Unser Wohlbefinden nach Raum, wohl auch geschuldet durch die Hektik des Alltags, ist doch immens groß geworden. In erster Linie ist gekonnt eingesetztes Licht-Design ein wesentlicher Faktor für eine großzügige visuelle Raumwirkung. Das ist natürlich ein optischer Trick, jedoch lässt sich damit unser Gehirn sehr gerne überlisten. Nischen oder hinterleuchtete Module, wie in diesem Beispiel eine faszinierend-beleuchtete Salz-Ziegelwand, lassen den Raum zusätzlich größer wirken. Wandspots als Streiflicht setzen den Hintergrund in den richtigen Focus. Das Day- Bed Heaven wird hier an den Säulen mit eingelassenen Boden-Spots inszeniert. Der Raum streckt und öffnet sich somit fast wie in einem Scheinwerferlicht nach oben. Die mittige Raumplatzierung tut hier ihr Nötiges dazu. Im hinteren Nass-Bereich wird das Dampfbad, die Sauna und die Erlebnisdusche mit verschiedenen Regenguss-Variationen und Kneippschlauch installiert. Was glauben Sie? Wird sich der neue Eigentümer hier gesund – wohl – fühlen? Mit relaxten Grüßen ihr Spa-Designer

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Wellness in der Alltagskultur

Der Begriff Wellness ist zu einer festen Bezugsgröße unserer Alltagskultur geworden – und kaum mehr greifbar. Mittlerweile wird er durch das private Spa neu interpretiert: Das Bad ist nicht mehr nur die Nasszelle, die Sie damals einmal war. Bei einigen Räumen wird bereits das Schlafzimmer mit integriert. Doch hier sollte man ein wenig Vorsicht walten lassen, denn wer möchte schon in einem sehr warmen Raum zum Schlafe finden oder morgens in einem kalten Raum duschen? Ich weiß, nun denken einige: Das habe ich doch im Hotel genutzt und es war sehr schön! Das ist richtig, jedoch sind Hotels mit Klimaanlagen und gleichzeitiger Entfeuchtung ausgestattet. Zudem haben Sie dort den täglichen Cleaning Service.

Nun gut, es sei sofort gesagt, den großen und mit individuellem Komfort ausgestatteten „Lebens-Raum“ kann ein Jeder haben, wenn er dafür das richtige Investment tätigt. Die Vision, die bei den Anfängen der Badkultur ansetzt und den wichtigsten Ort der Wohnung neu erfindet, ist mit einem durchdachten Konzept realisierbar. So wie die Küche sich in den vergangenen Jahren gegenüber Ess- und Wohnzimmer geöffnet hat, so könnte auch die klare Trennung zwischen Schlaf- und Badezimmer aufbrechen. Allerdings ist die Badewanne wegen dem nicht so hohen Dampfaufkommen wie beim Duschen die doch wesentlich einfachere Variante. Wie viele Jahre es noch dauert, das wir als westliche Badkultur die Bereiche der Wohnung zusammendenken und als einen intimen Raum verstehen, bleibt weiterhin die Frage. Es versteht sich von selbst, dass die persönlichen Vorlieben und Ansprüche des Bauherren immer im Mittelpunkt stehen. Räumlichkeiten der Extra-Klasse entstehen immer zuerst mit der technischen Umsetzbarkeit und nicht nur mit dem Wunsch des Kunden.

Kurz gesagt: Wer etwas ganz besonderes sucht, der ist bei Experten genau richtig. Ein Luxus-Bad für ein rundum natürliches Wellness-Erleben ist getragen durch die Verwendung von ausschließlich naturbelassenen, exklusiven individuellen Materialien, welche zur faszinierenden Sehnsucht verzaubern. www.spa-designer.de

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Die Kraft des Wassers

Neben der Funktionalität steht der Wohlfühlfaktor der Räume für Torsten Müller im Vordergrund. Räume und Spa-Einrichtungen werden zu einer Oase der Ruhe und Entspannung.

Räume sind das Spiegelbild der inneren Haltung. Das Design setzt dabei den inneren Wunsch nach Balance, Wohlbehagen, innerer Wärme, Freude und Glück um. Der Schlüssel ist das Design, das Zusammenspiel von Raum, Licht, Wahrnehmung, Stimmung und Ausstrahlung – das Torsten Müller authentisch in Szene setzt.

Kalt wirkende Installationen sind in den von Torsten Müller gestalteten Räumen nicht zu finden. Auf den Kunden zugeschnittene Kombinationen aus Natürlichkeit und exklusiven Materialien schaffen Wohlfühloasen der besonderen Art. Sorgfältig ausgewählte Farben und ein gekonntes Spiel mit Licht lassen die Gedanken zur Ruhe kommen und setzen Glückshormone frei.

Nach diesem Prinzip gestaltete Räume sprechen alle fünf Sinne des Menschen an und bringen ihn in ein inneres Gleichgewicht.

Raumkonzepte für alle Sinne

2006 wurde sein Atelier in Bad Honnef von dem Magazin “SCHÖNER WOHNEN” als Top-Badstudio prämiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe im SPA- und Raumdesign: Torsten Müller zählt zur deutschen Elite.

Neben seiner Tätigkeit als Designer hält Torsten Müller Fachvorträge in den Bereichen Innenarchitektur, Design und Spa und ist als Berater für Internationale Hersteller und Handwerksbetriebe tätig.

Die “Welt am Sonntag” zählte ihn zur Top 30 der deutschen Baddesigner. 2011 nannte die “Frankfurter Rundschau” den Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Die “Bad Honnefer Zeitung” und das Magazin “Das Bad” bezeichneten seine Bad-Designs und Licht-Konzepte als zukunftsweisend.

Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel “Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Das lebendige Haus

DIE DNA FÜR »DAS LEBENDIGE HAUS«

Fertigstellung eines besonderen Kunst-am-Bau Projekts
Wien/Dresden. Ein ambitioniertes Haus öffnet seine Pforten. Die Geschichte dazu ist schnell erzählt: Eine leerstehende, totgesagte Immobilie an einem prominenten, historischen Ort wird mithilfe von Kreativität – mithilfe von Kunst – revitalisiert. Damit beginnt ein großes Kunst-am-Bau Projekt zu leuchten, zu klingen, zu schwingen: Die »DNA« des Künstlers SHA. erstreckt sich über 150 Meter durch das ganze Lebendige Haus. Die bestehende Architektur entwickelt sich mit dem städtischen Raum weiter zu einem »Holistic Design«.

DIE VERGANGENHEIT

1963: Die 600 Jahre alte Sophienkirche wird als einzige noch erhaltene gotische Kirche Dresdens in einem Willkürakt der DDR-Regierung abgerissen und durch das größte gastronomische Projekt der DDR ersetzt – die sog. Großgaststätte, im Volksmund »Fresswürfel« genannt. Direkt vis-à-vis des weltberühmten Zwinger.
1998: Nach der Wende wird das als Schandfleck empfundene Gebäude abgetragen und durch einen Neubau ersetzt. Das sog. »Haus am Zwinger« wird nach internationalem Wettbewerb durch den österreichischen Architekten Heinz Tesar in modernem Stil errichtet. Einwände von der Bevölkerung betreffend der historischen Bedeutung dieses Ortes bleiben unberücksichtigt. Die Immobilie entwickelt sich zaghaft, wird nur teilweise bezogen, wechselt mehrfach den Besitzer und steht schließlich leer. Ein trauriger Anblick an prominenter Stelle.
2016: Die auf Sanierungsobjekte spezialisierte, deutsche Bauträgergruppe Denkmalneu erwirbt die Immobilie und entwickelt auf der Grundlage des bestehenden Gebäudes gemeinsam mit dem Wiener Künstler SHA. ein neues Immobilienkonzept: »Das Lebendige Haus«. Gut 50 Jahre nach der DDR Willkür versucht dieses Haus heute in der Gegenwart, eine sensible Brücke zwischen der Vergangenheit und der Zukunft zu bauen.

DIE GEGENWART

Heute wird dieser Ort also nach einem langen Dornröschenschlaf wiederbelebt. Ein Märchen? Nein … Wirklichkeit.
Zentrales Element dieser neuen Wirklichkeit ist »Kreativität« – Zeichen für Leben. Kreativität ist in diesem Lebendigen Haus an vielen Stellen zu spüren: Kunst durchzieht das ganze Gebäude, Innen und Außen. Es ist eine Kunst, die speziell für dieses Haus entwickelt wurde. Der Künstler SHA. hat die Entstehung des Lebendigen Hauses eng begleitet und die DNA für dieses Gebäude geschaffen – als »energetisches Rückgrat«.
Lichter, Farben, Klänge und Schwingungen erzeugen die besondere Raum-Atmosphäre. Eine gläserne Doppelhelix schlingt sich über 150 Meter durch das ganze Gebäude. Der Weg führt von der bestehenden Architektur hin zu einer ganzheitlichen Gestaltung. Denn diese DNA schwingt in ihrer eigenen Zeitdimension.
Die Möglichkeit zur »Entschleunigung« öffnet einen Verbindungskanal zwischen den Zeiten: Vom Geist der Sophienkirche hin zu einem neuen Raum der Besinnung inmitten unserer Hochleistungsgesellschaft.
Wie es der Künstler sagt: »Der immaterielle Wert, der im Menschen entsteht, ist der Wert dieser Kunst.«

Das lebendige Haus. Ein Kunst-am-Bau-Projekt
Das lebendige Haus. Ein Kunst-am-Bau-Projekt
DIE ZUKUNFT

Das Lebendige Haus will lebendig bleiben. Die Kunst wird sich im Laufe der Zeit verändern, sie wird sich an die Bewohner adaptieren. Aber auch die Bewohner, Mieter und Gäste des Hauses werden sich durch die Kunst verändern – im besten Fall werden sie von der Kunst inspiriert. Die besondere Service-Struktur des Hauses will jedenfalls gemeinsam mit den Menschen wachsen. Und der Mix aus authentischen Läden, 5* Design Apartments, coolen Lofts, funktionellen Büros, einem Tagungszentrum, einer Eventlocation und einer Dachterrasse mit dem schönsten Ausblick Dresdens will Lebendigkeit garantieren. Ob das funktioniert wird die Zukunft zeigen …

DER KÜNSTLER

SHA. kreiert Kunst für den Alltag. Dabei überschreitet er die Grenzen des Alltäglichen. Mit seiner Kunst erforscht er die menschliche Wahrnehmung – unsere Sinne. Er gestaltet »SinnesRäume« für ganzheitliche Erlebnisse.
SHA. stammt aus Wien. Seine Projekte findet man heute in 35 Ländern an über 300 Standorten. Sie wurden international mehrfach ausgezeichnet. Mehr Informationen zu SHA. www.sha-art.com

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com