Die Keramik- und Badmesse Cersaie 2021 traut sich mit einem kontrastreichen Mix aus Natur und exaltiertem Glamour das Bad 2022 neu zu definieren.

FĂŒr Designer gehört die CERSAIE in Bologna zu den wichtigsten Terminen des Jahres. Die mit insgesamt 2.328 Ausstellern aus aller Welt grĂ¶ĂŸte europĂ€ische interieurbezogene Messe beeindruckt nicht nur fĂŒnf Tage lang mit einem facettenreichen Reigen an Fliesen und Badezimmereinrichtungen, sondern lockt die Fachbesucher auch mit spannenden VortrĂ€gen, Podiumsdiskussionen und Workshops. Internationale Keramikhersteller und Badezimmerausstatter ĂŒbertreffen sich heutzutage gegenseitig – die Motivation, noch individueller, noch Ă€sthetischer und noch kreativer zu werden, ist vielen PrĂ€sentationen deutlich anzuerkennen.

„FĂŒr mich ist die Cersaie 2021 die erste Veranstaltung dieser Art, welche beweist, dass das volle Leben und die ĂŒberbordende KreativitĂ€t auch im Post-Corona-Zeitalter angekommen sind“.

Designer Torsten MĂŒller aus Bad Honnef nĂ€he Köln / Bonn

Auch der Trendscout Torsten MĂŒller aus Bad Honnef war auf der italienischen Messeveranstaltung unterwegs, um die ausgefallensten Fliesen zu finden, auf die detailreichsten Waschbecken aus Murano-Glas zu stoßen und natĂŒrlich das beeindruckende Comeback alter Freunde mit großen Emotionen gebĂŒhrend zu feiern.

Die folgenden Hersteller machten sowohl mit ihren Produkten als auch mit ihrer PrÀsentation einen nachhaltigen Eindruck auf den Trendscout:

  • Im separat zugĂ€nglichen VIP-Raum von GlassDesign durften ausgewĂ€hlte GĂ€ste einen Blick auf die neuesten Waschbecken des italienischen Herstellers werfen. Die brillanten EntwĂŒrfe, die sowohl in ihrer Eleganz als auch in ihrer Verarbeitung einzigartig sind, sind der feinen Handarbeit der GlasblĂ€ser und KĂŒnstler zu verdanken, welche am Interieurmarkt weltweit ihresgleichen suchen.
  • Die italienische Manufaktur Sicis hat mit den facettenreichen Mikromosaiken schon lange ihren festen Platz in den Herzen der Baddesigner erobert. Ihren besonderen Zauber entfalten die unzĂ€hligen kleinen Glassteine auf großflĂ€chigen WĂ€nden, auf denen sie zu wahren Kunstwerken avancieren. Die Farbpalette der neuen Kollektion bewegt sich zwischen einem puristischen Weiß und erdigen Natursteintönen.
  • Die spanische Porcelanosa Group zeigte elf hochwertige Lösungskonzepte fĂŒr BĂ€der in einem natĂŒrlich orientierten Design, die man sich mit Leichtigkeit in großzĂŒgigen Villen vorstellen kann. Naturstein und Beton werden auf den 400 Quadratmetern AusstellungsflĂ€che mutig mit naturbelassenem Holz und handgearbeiteten Textilien kombiniert. Besonderes Augenmerk verdienen die großformatigen Fliesen im Marmor-Look, die mit sinnlich anmutenden Farben, wie emerald green oder marquina black, locken.
  • Gewohnt rassig prĂ€sentiert sich Roberto Cavalli Home Luxury Tiles im kreativen Tandem mit der italienischen Manufaktur Ceramiche Ricchetti. Die aktuelle Kollektion bedient sich modernster Technologien und nimmt die GĂ€ste auf eine spannende Reise von der Konzeption der Fliesen bis zur Verwendung in exklusiven (und extravaganten) BĂ€dern mit. Farblich bleibt es bei Naturtönen, die jedoch durch die Raubkatzenmusterung an AttitĂŒde gewinnen.
  • Der Automobilhersteller Lamborghini ĂŒberrascht mit seinem Ausflug in das heimische Bad. Die zwölf großformatigen Fliesen und sechs Arbeitsplatten sind wie auch die außergewöhnlichen Armaturen von dem Design und dem unbĂ€ndigen Charakter der SportwĂ€gen inspiriert. Wie auch bei den rasanten Autos kommt auch bei den Interieurobjekten der technisch-mechanische Aspekt nicht zu kurz.
  • Nach einer siebenjĂ€hrigen Pause erwartete die GĂ€ste der Cersaie 2021 ein fulminantes Comeback des italienischen Badmöbelspezialisten Antoniolupi. Das Herz der minimalistisch-streng gehaltenen PrĂ€sentation bildete die Tralerighe Tapete, die aus der Feder des Designers Gumdesign stammt. Geometrie und Farbe bestimmen die Kollektion und vereinen kontrastreiche Nichttöne mit warmen Nuancen, welche als Positiv- und Negativabbilder den sehenswerten Stand umarmen.

Aus den rund 600 zum Teil sehr aufwendig gestalteten AusstellungsstĂ€nden konnte das Fachpublikum die folgenden fĂŒnf Trends 2022 herausfiltern – welche man Ihnen nicht vorenthalten möchte:

  1. Die tropische Wildnis scheint kommende Saison in den trendigsten Badezimmern Einzug zu halten. Auf vielen Fliesen fanden sich nicht nur typische Farn- und Palmenmotive in sattem GrĂŒn, sondern auch mutige Raubtierprints, die extravaganten Glamour in den undurchdringlichen Großstadtdschungel bringen.
  • Die Keramikplatten werden nunmehr nicht nur an der OberflĂ€che mit einem bestimmten Muster oder einer konkreten FĂ€rbung versehen, sondern zur GĂ€nze durchgefĂ€rbt. Dieser bedeutende Unterschied ermöglicht die Behandlung von Keramikfliesen in derselben Weise wie Naturstein – und macht es nahezu unmöglich, die schrĂ€gen, feilgeschnittene Kanten der Keramikerzeugnisse von Natursteinplatten optisch zu unterscheiden.
  • Die technischen Möglichkeiten der OberflĂ€chenbeschichtungen im WC oder der Dusche schreiten mit großen Schritten voran. Ästhetiker zeigen sich besonders angetan von der ungewohnten Farbenvielfalt, die weit ĂŒber das traditionelle Weiß und das avantgardistische Schwarz hinausgeht. Edles Petrol, maskulines Titan oder ein elegantes Anthrazit setzen auf den Bidets und Badewannen unerwartete – und damit umso begehrtere – Akzente.
  • Bislang haben es nur wenige Aussteller gewagt, das Diktat der matten OberflĂ€chen der letzten Jahre zu brechen. Doch jene, die mit glĂ€nzenden Waschbecken und Armaturen aufwarteten, gehören eindeutig zu den Trendsettern. Denn selbst wenn die PflegeintensitĂ€t eine andere ist – es lohnt sich eindeutig, von nun an auf Hochglanz zu setzen.
  • Ein Trend, der gekommen ist, um auf Dauer zu bleiben, sind Fliesen im Großformat. Die Maße von 320 x 160 cm gehen zwar mit sehr hohen AnsprĂŒche an die Hersteller, die Verarbeiter und die Fliesenleger einher, lohnen jedoch den Aufwand. Denn ein (nahezu) fugenloses Badezimmer gelingt mit den Naturstein- und Keramikfliesen kinderleicht.
raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-design

Bereits 2006 wurde Torsten MĂŒller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit MaßstĂ€be in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout fĂŒr Messe-Runs mit der Presse fĂŒr Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in NĂŒrnberg.Die Welt am Sonntag zĂ€hlte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europĂ€ischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten MĂŒller ist als Trendscout auf allen europĂ€ischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. PrĂ€miert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte fĂŒr den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends fĂŒr Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com