65 Jahre Katholisch-Soziales Institut

Bad Honnef. Mit einer feierlichen Messe mit Weihbischof Rolf Steinhäuser wird sich das Katholisch-Soziale Institut am Sonntag, den 18. Dezember 2016 von seinem bisherigen Bad Honnefer Tagungshaus verabschieden. Nach der Messe um 10 Uhr wird es für die Besucher die Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch geben. Zudem können die Gäste die Fotoausstellung „65 Jahre Katholisch-Soziales Institut in Bad Honnef“ besichtigen.

Das Katholisch-Soziale Institut wurde 1947 als Stätte der Erwachsenenweiterbildung auf Grundlage der Katholischen Soziallehre gegründet. Nach diversen Ortswechseln war das KSI seit Februar 1952 im ehemaligen Bad Honnefer „Antoniusheim“ beheimatet. Nach diversen An- und Umbauten (1954, 1965 und 1996) erhielt das Haus vor 20 Jahren seine heutige Gestalt. Nach dem Wegzug der Benediktinermönche wurde im Januar 2012 beschlossen, das Katholisch-Soziale Institut in die Gebäude der ehemaligen Abtei Michaelsberg in Siegburg zu verlegen. Seit 2014 wurde das 950 Jahre alte Kloster umgebaut und erweitert. Die letzte KSI-Veranstaltung in Bad Honnef wird am 8. Januar 2017 beendet. Danach werden Institut und Tagungshaus nach Siegburg umziehen. Zur Verabschiedung des Katholisch-Sozialen Instituts aus Bad Honnef am Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 10 Uhr im Katholisch-Sozialen Institut (Selhofer Straße 11, 53604 Bad Honnef) sind alle Freunde, Interessenten und Weggefährten des KSI recht herzlich eingeladen!

Ausführliche Informationen und Anmeldung unter Telefon: 0 22 24 / 955-129, Telefax: 0 22 24 / 955-100 | kaul@ksi.de  | www.ksi.de