Die Zahl der Badegäste im Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth explodiert in diesem Sommer: Die 50.000er Marke wurde in der letzten Woche geknackt, denn das anhaltend gute Wetter lockt ins kühle Nass und auf die schöne Anlage.

Schon jetzt ist trotz der um vierzehn Tage verspäteten Eröffnung die Zahl der Badegäste im Vergleich zu Ende Juli  2017 um 5.000 Gäste überschritten worden.

Täglich besuchen zurzeit über 1.000 Gäste das Bad Honnefer Sommerbad. Einen Spitzenwert gab es an einem schönen Sonnentag: 3.231 Badegäste wurden registriert. Das sind um die 500 Besucherinnen und Besucher mehr als an einem vergleichbaren Tag im letzten Jahr.

Die tolle Lage des Freizeitbades und die gute Erreichbarkeit sowohl mit Bus und Bahn als auch mit dem PKW oder Fahrrad begeistern immer mehr Urlauberinnen und Urlauber dazu, das Freibad zu besuchen. Bei strahlendem Sonnenschein lässt sich das kühlende Nass genießen, auch wenn so mancher gerne die Schattenplätze unter den großen Bäumen bevorzugt.

Das neue Zonenkonzept auf der Außenanlage hat sich bewährt und die Gäste sind besonders zu stark frequentierten Zeiten froh, dass es eingeführt wurde. Wer Ruhe sucht, hält sich in der „Wellness“-Zone auf und wer Musikhören möchte in der „Beach“-Zone. Rauchen in der „Family“-Zone ist nicht gestattet.

Viele Gäste nutzen die angebotenen kleinen Einweg-Aschenbecher in Streichholzschachtelgröße und nehmen so Rücksicht auf den Nachbarinnen und Nachbarn sowie die Natur. Die Zigarettenkippen sind  zum einen nicht mehr als Unrat auf der Wiese verstreut. Zum anderen ist die Brandgefahr in diesem Sommer extrem hoch, so dass sich die Wiesen wegen einer unachtsam weggeworfene Zigarette entzünden könnten, so dass mit der Nutzung von Aschenbechern vorgebeugt wird.

Ab dem 1. August 2018 ist auch die neue informative Web-Seite der Bad Honnefer Bäder online. Unter der Adresse www.bad-honnefer-baeder.de wird auf die verschiedenen Möglichkeiten im Freizeitbad hingewiesen wie Riesenrutsche, Sprungturm, Kinderbecken, Sportwiese und nicht zuletzt die schöne Minigolfanlage. Öffnungszeiten und Preisauskunft erleichtern die Planung für einen Besuch des herrlichen Freibades.

Die Waterline ist die neue Attraktion in diesem Jahr im Schwimmbad. Das Seil, das über das Wasser gespannt ist, wird immer dann freigegeben, wenn die Aufsicht gewährleistet ist. Auf ihm können Balance und akrobatische Kunststücke geübt und vorgeführt werden.

Fragen beantwortet Hans-Joachim Lampe-Booms (Betriebsleiter Abwasserwerk und Bad Honnefer Bäder), Telefon 02224/184-142, E-Mail hans-joachim.lamcppe-booms@bad-honnef.de, neue Internet-Seite: www.bad-honnefer-baeder.de. cp