Die zehnte Gala der „aktion weltkinderhilfe“ begeistert über 500 Gäste

Weit nach Mitternacht tanzten die Gäste im Bad Honnefer Kursaal Stippefoot. Angefeuert von Querbeat Sänger Jojo Berger: „Und alle machen Stippefoot – so sexy!“ Das Publikum ließ sich das nicht zweimal sagen. Links, rechts, so sexy. Kurz, die Jubiläums-Gala „Benefits for Kids“ der Bad Honnefer Stiftung aktion weltkinderhilfe war sexy, eine echte Punktladung. Voll auf die Zehn! Der Kursaal war ausverkauft. Und in Bad Honnefs guter Stube wurde bis weit nach Mitternacht gesungen, geschunkelt, gelacht und Stippefoot getanzt.

Eröffnet wurde der Abend von Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel, Stiftungsvorstand der aktion weltkinderhilfe, im Gespräch mit Thomas Heyer, dem Moderator des Abends. Meisterjahn-Knebel freute sich, dass auch in diesem Jahr so viele Besucher zur

Gala gekommen waren. Denn durch deren Unterstützung, durch die regelmäßige Spenden von über 5.500 Dauerförderern und viele andere Unterstützer habe die Stiftung seit Bestehen 1,8 Millionen Euro ausschütten können.

Allein in diesem Jahr 315.000 Euro. Geld, das auch in der Region bleibt. Das Projekt „Honnef tanzt“ hat 25.000 Euro von der Stiftung erhalten. Wie es bereits Tradition ist, wurde zum Auftakt der Gala auch wieder ein Scheck überreicht. Anja Faber und TV-Moderator Frank Plasberg vom Troisdorfer Verein Shangilia freuten sich über 30.000 Euro. Mit dem Geld wird ein Kinderheim mit Schule für Straßenkinde in Nairobi unterstützt.

Und dann wurde gefeiert! Still Collins begeisterten das Publikum mit den größten Hits von Phil Collins und Genesis. Die Cheerleader des 1. FC Köln verzauberten das Publikum mit einer wirklich erstklassigen Show. Im Anschluss sorgten Schäl Pänz für die kölschen Tön des Abends. Sie legten einen schweißtreibenden Auftritt mit den größten Hits aus dem Kölner Karneval hin, vom „Kölsche Jung“ bis zu „In unserm Veedel“ war alles dabei.

Und dann, weit nach Mitternacht, setzen Querbeat, mit ihrem Auftritt den Höhe- und Schlusspunkt des Abends. „Guten Morgen Barbarossaplatz bist du auch noch wach? Hast du auch die letzte Nacht wieder durchgemacht?“ so der Refrain ihres neuen Hits. Dazu tanzte Bad Honnef Stippefoot und war wild entschlossen, länger aufzubleiben als der Barbarossaplatz. um