Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist entbehrlich; aber doch hoffentlich nicht im Neuen Jahr, oder? Sind sie gut hineingekommen? Eher so mit Böllern und Raketen? Oder eher so mit gutem Essen und Trinken? Oder mit beidem? Aber höchstwahrscheinlich doch mit guten Vorsätzen.

Die meisten von uns möchten Dinge in ihrem Leben verändern. Ich z.B. habe mir fast die gleichen Sachen vorgenommen, die ich bereits für 2016 auf der Pfanne hatte, da ich sie 2015 nicht umsetzen konnte, obwohl ich schon 2014 keine Zeit dafür fand, und 2013 war auch zu stressig um die 2012 bereits aus 2011 kopierten Dinge umzusetzen. Und doch hat sich in dieser Zeit viel in meinem Leben geändert. Wir alle sind Produkte unserer Gewohnheiten und die sind bekanntlich hart zu brechen.

Und wenn einem schon zum Abschied von netten Menschen ein gut gemeintes „Bleib-so-wie-du-bist“ mitgegeben wird, wie soll man sich da noch aufraffen? Wird 2018 also ein anderes Jahr als 2017? Sicherlich. Werden wir uns ändern? Sicherlich auch; zwangsläufig, auch wenn wir es selbst manchmal nicht wahr haben wollen. Ob Veränderung immer in unserem Sinne ist, sei mal dahin gestellt. Aber dass sie stattfindet, ist Fakt, ob mit oder ohne unser Zutun. Bis nächste Woche also, bewegen Sie sich wohl.